Die neue Eisschnelllauf-Bundestrainerin Jenny Wolf. / imago images/Matthias Koch
Bild: imago images/Matthias Koch

Ehemalige Sprint-Weltmeisterin - Berlinerin Jenny Wolf ist neue Eisschnelllauf-Bundestrainerin

Die frühere Sprint-Weltmeisterin Jenny Wolf ist neue Eisschnelllauf-Bundestrainerin. Das gab die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) am Donnerstag bekannt. Die gebürtige Berlinerin wird in ihrem neuen Amt von einer mehrköpfigen Trainerkommission unterstützt. Dieser gehören unter anderem die Olympiasieger Gunda Niemann-Stirnemann und André Hoffmann an. Die Verträge von Wolf und der Kommission sind bis 2026 datiert.

Wolf: "Eine Riesenherausforderung"

"Es ist eine Riesenherausforderung. Aber wir haben eine große Chance, die Athleten wieder voranzubringen", sagte die 41-jährige Wolf, die als Aktive fünf Weltmeistertitel holte. Sie folgt auf den Niederländer Erik Bouwman, den der am vergangenen Samstag zum DESG-Präsidenten gewählte Matthias Große in seiner Zeit als kommissarischer Verbandschef ebenso beurlaubt hatte wie Sportdirektor Matthias Kulik. "Wir brauchen keine Bundestrainer, wie wir sie bisher hatten", sagte der Unternehmer. Bouwman hatte starke Differenzen mit Claudia Pechstein, der Lebensgefährtin von Große.

Wolf will mit der Trainerkommission gemeinsam ein neues Konzept erarbeiten, um in den kommenden Jahren Medaillenkandidaten zu kreieren. Doch auch schon kurzfristige Ziele peilt die Bundestrainerin an: "Wir haben nach wie vor Topathleten, die Leistung bringen. Ich gehe davon aus, dass sie auch in knapp 500 Tagen Leistung bringen werden." Wolf sei deshalb nicht bange, dass die Läufer bei den Olympischen Winterspielen in Peking 2022 "Medaillen holen können".

Sendung: rbb UM6, 24.09.2020, 18:15 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Es wurde ja Zeit daß da mal was passiert um den verwöhnten Fan wieder zu Frieden zu stellen. Ich wünsche den neuen Verantwortlichen viel Glück.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

Das könnte Sie auch interessieren

Hertha-Spieler Matheus Cunha gibt die Richtung auf dem Platz vor(Quelle: imago images/Matthias Koch)
imago images/Matthias Koch

Spieler mit Führungsqualitäten - Hertha sucht den Leitwolf

Neben Punkten in der Bundesliga fehlen der Alten Dame vor allem Anführer und Lautsprecher auf dem Platz. Das hat der Saisonstart eindeutig gezeigt. Die Frage, die auch Trainer Bruno Labbadia beschäftigt, lautet: Wer könnte das sein? Von Friedrich Rößler

Albas Spielmacher Peyton Siva (imago images/Tilo Wiedensohler)
imago images/Tilo Wiedensohler
1 min

Comeback nach Corona-Erkrankung - Mit Siva und Köpfchen

Peyton Siva ist einer der absoluten Schlüsselspieler bei Alba Berlin und Krankheiten und Verletzungen leider gewohnt. Warum ihn die Corona-Infektion dennoch härter erwischt hat als erwartet und wieso er von dieser Saison seinen Enkeln erzählen wird. Von Ilja Behnisch