Die neue Eisschnelllauf-Bundestrainerin Jenny Wolf. / imago images/Matthias Koch
Bild: imago images/Matthias Koch

Ehemalige Sprint-Weltmeisterin - Berlinerin Jenny Wolf ist neue Eisschnelllauf-Bundestrainerin

Die frühere Sprint-Weltmeisterin Jenny Wolf ist neue Eisschnelllauf-Bundestrainerin. Das gab die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) am Donnerstag bekannt. Die gebürtige Berlinerin wird in ihrem neuen Amt von einer mehrköpfigen Trainerkommission unterstützt. Dieser gehören unter anderem die Olympiasieger Gunda Niemann-Stirnemann und André Hoffmann an. Die Verträge von Wolf und der Kommission sind bis 2026 datiert.

Wolf: "Eine Riesenherausforderung"

"Es ist eine Riesenherausforderung. Aber wir haben eine große Chance, die Athleten wieder voranzubringen", sagte die 41-jährige Wolf, die als Aktive fünf Weltmeistertitel holte. Sie folgt auf den Niederländer Erik Bouwman, den der am vergangenen Samstag zum DESG-Präsidenten gewählte Matthias Große in seiner Zeit als kommissarischer Verbandschef ebenso beurlaubt hatte wie Sportdirektor Matthias Kulik. "Wir brauchen keine Bundestrainer, wie wir sie bisher hatten", sagte der Unternehmer. Bouwman hatte starke Differenzen mit Claudia Pechstein, der Lebensgefährtin von Große.

Wolf will mit der Trainerkommission gemeinsam ein neues Konzept erarbeiten, um in den kommenden Jahren Medaillenkandidaten zu kreieren. Doch auch schon kurzfristige Ziele peilt die Bundestrainerin an: "Wir haben nach wie vor Topathleten, die Leistung bringen. Ich gehe davon aus, dass sie auch in knapp 500 Tagen Leistung bringen werden." Wolf sei deshalb nicht bange, dass die Läufer bei den Olympischen Winterspielen in Peking 2022 "Medaillen holen können".

Sendung: rbb UM6, 24.09.2020, 18:15 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Es wurde ja Zeit daß da mal was passiert um den verwöhnten Fan wieder zu Frieden zu stellen. Ich wünsche den neuen Verantwortlichen viel Glück.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

Das könnte Sie auch interessieren

Spieler von energie Cottbus jubeln über ein Tor im Landespokal. Quelle: imago images/Steffen Beyer
imago images/Steffen Beyer

Cottbus gegen den BAK - Hält die Lottner-Serie auch ohne Fans?

Das Stadion der Freundschaft erlebt am Samstag eine traurige Premiere. Zum ersten Mal in der Klubgeschichte dürfen bei einem Pflichtspiel der Cottbuser keine Fans ins Stadion. Ist das die Chance für den Berliner AK, einen Auswärtscoup zu landen? Von Andreas Friebel

rbb|24 zeigt das Spiel am Samstag ab 13:25 Uhr im Livestream.