Turbine-Neuzugang Meaghan Nally (Mitte). / imago images/ZUMA Press
Bild: imago images/ZUMA Press

Verstärkung für die Abwehr - Turbine Potsdam leiht Amerikanerin Nally aus

Turbine Potsdam hat sich noch einmal verstärkt: Vom US-Profiklub Portland Thorns wechselt Meaghan Nally auf Leihbasis in die brandenburgische Landeshauptstadt. Das gab der Frauenfußball-Bundesligist am Mittwoch bekannt. Die 22 Jahre alte Abwehrspielerin traf bereits während der Länderspielpause in Potsdam ein und könnte schon am Sonntag (14 Uhr) im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen ihr Debüt geben.

Dauer der Leihe noch unklar

Nally, die aus Fairfax in Virginia stammt, kann in der Abwehr sowohl im Zentrum als auch auf der Außenbahn eingesetzt werden. "Sie ist athletisch und zweikampfstark. Meaghan wird unsere Mannschaft auf jeden Fall verstärken", sagte Trainer Sofian Chahed.

Wie lange Nally bei Turbine bleiben wird, steht noch nicht fest. Die US-Liga NWSL startet im Frühjahr in die neue Saison. Aktuell wechseln viele Stars - wie Alex Morgan (Tottenham Hotspur) oder Rose Lavelle (Manchester City) - nach Europa, um die spielfreie Zeit in den USA zu überbrücken.

Sendung: rbb UM6, 23.09.2020, 18:15 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Basketball liegt auf dem Wappen von Alba Berlin ( Foto: imago images / Michael Hundt / Matthias Koch)
imago sportfotodienst

Basketball - Jetzt sechs Corona-Fälle bei Alba Berlin - Spiel abgesagt

Großer Corona-Ausbruch bei Basketball-Meister Alba Berlin: Die Zahl der Infektionen ist inzwischen auf insgesamt sechs gestiegen, die Mannschaft befindet sich Quarantäne. Das für Donnerstag geplante Euroleague-Heimspiel gegen Baskonia Vitoria wurde bereits abgesagt.

Energie Cottbus-Fans im Stadion/imago images/Steffen Beyer
imago images/Steffen Beyer

DFB-Reformpläne für Fanprojekte - Die Helden im Hintergrund

Fanprojekte haben in der Vergangenheit erfolgreich zur Reduzierung von Gewalt und Diskriminierung in den Fußballstadien beigetragen. Nun sollen die Fördermaßnahmen des DFB für Fanprojekte reformiert werden. Die Furcht vor Kürzungen wächst. Von Lukas Scheid