Vikoria-Torwart Philipp Sprint gestikuliert (Foto: imago images / Härtelpress)
Bild: imago images / Härtelpress

8. Spieltag Regionalliga Nordost - Viktoria empfängt mit Chemie Leipzig das Überraschungsteam der Liga

Bislang ist es die ideale Saison für Viktoria Berlin. Sieben Spiele, 21 Zähler - die volle Punkteausbeute. Jetzt wartet mit der BSG Chemie Leipzig das Überraschungsteam der bisherigen Saison. Die Sachsen wollen den Tabellenführer ärgern.

rbb|24 zeigt das Spiel am Samstag ab 13:25 Uhr im Livestream.

Es ist bislang die perfekte Saison für den FC Viktoria 1889 Berlin. Nach sieben Spieltagen in der Regionalliga Nordost steht die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato ungeschlagen und mit der kompletten Punkteausbeute von 21 Zählern an der Tabellenspitze. Bereits jetzt haben sich die Himmelblauen einen beachtlichen Vorsprung von fünf Punkten auf den Zweitplatzierten, die VSG Altglienicke, erspielt.

Jetzt geht's gegen das Überraschungsteam der Saison

Nachdem Viktoria in der englischen Woche am Mittwoch noch auf den ZFC Meuselwitz aus dem Tabellenmittelfeld traf - Viktoria gewann souverän mit 3:0 - geht es für die Muzzicato-Elf am Samstag gegen einen Gegner aus der oberen Tabellenregion. Die BSG Chemie Leipzig liegt mit 12 Punkten auf Platz fünf der Regionalliga Nordost - und war bis zum letzten Spieltag noch ungeschlagen.

Am Mittwoch gab es für das Team von Coach Miroslav Jagatic im Heimspiel gegen Drittliga-Absteiger Carl Zeiss Jena dann allerdings die erste Niederlage (0:2). Jetzt wartet mit Tabellenführer Viktoria der nächste schwere Gegner. Doch die Berliner sollten gewarnt sein. Chemie ist bislang die Überraschungs-Mannschaft der diesjährigen Regionalliga-Saison, auch gegen Jena spielten die Sachsen lange Zeit gut mit, vergaben aber zu viele vielversprechende Torchancen. Das soll sich am Wochenende ändern - und so der Spitzenreiter geärgert werde. rbb|24 überträgt die Partie am Samstag ab 13:25 Uhr im Livestream.

Sendung: rbb sport-Livestream, 26.09.20, 13:25 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Herthas Dodi Lukebakio im Zweikampf mit Kölns Czychos. Bild: imago-images/Ulrich Hufnagel
imago-images/Ulrich Hufnagel

0:0 in Köln - Hertha besser, aber nicht gut genug

Hertha BSC zeigte sich gegen den 1. FC Köln insgesamt zwar deutlich verbessert als bei der blutleeren Vorstellung gegen Bielefeld, konnte aber auch in der Domstadt nicht gewinnen. Die Torchancen in der Schlussphase waren zu wenig. Am Ende stand auf beiden Seiten die Null.

Torjubel bei Union Berlin nach dem Siegtreffer gegen Bayer Leverkusen (imago images/Matthias Koch)
imago images/Matthias Koch

Siegtreffer in der 88. Minute - Union schlägt Leverkusen

Noch nie hatte Union Berlin ein Pflichtspiel gegen Bayer Leverkusen gewinnen können. Im 50. Bundesligaspiel der Eisernen war es nun soweit. Dabei wäre für die Eisernen durchaus schon früher mehr drin gewesen.