Portraitfoto von Vedad Ibisevic. Bild: imago-images/Jan Hübner
Bild: imago-images/Jan Hübner

Kein neuer Vertrag in Berlin - Vedad Ibisevic wechselt von Hertha zu Schalke

Bereits im Sommer war klar, dass Hertha BSC Vedad Ibisevic keinen neuen Vertrag mehr anbietet. Nun hat der Stürmer mit Schalke 04 einen neuen Klub gefunden. Wie beide Vereine am Donnerstag bekanntgaben, schließt sich der Routinier den Königsblauen an und hat einen Einjahresvertrag erhalten.

"Wir bedanken uns für fünf tolle gemeinsame Jahre, 56 Tore und viele schöne Momente im blau-weißen Trikot!", twitterten die Berliner. "Vedad ist eine echte Bereicherung für unseren Kader. Ein erfahrener, torgefährlicher Offensiv-Spieler, der immer noch auf jeden einzelnen Bundesliga-Einsatz brennt", sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider. In den Gesprächen hab er mit seiner Einstellung überzeugt: "Er will einfach unbedingt weiter auf höchstem Niveau Fußball spielen, und seine Qualitäten sind unbestritten."

Dass Ibisevic ablösefrei verpflichtet werden konnte, kommt dem finanziell angeschlagenen Revierklub entgegen. Allerdings muss der ehemalige bosnische Nationalspieler wohl Abstriche im Vergleich zu seinem früheren Gehalt in Berlin in Kauf nehmen. Hertha-Manager Michael Preetz hatte lange überlegt, ob er dem Torjäger, der in insgesamt 340 Bundesligaspielen 127 Treffer erzielte, nochmals eine Vertragsverlängerung anbietet, hatte sich letztlich aber dagegen entschieden. Nun machte sich der Tabellen-Zwölfte aus Gelsenkirchen dies zunutze - und schlug zu.

Sendung: Inforadio, 03.09.2020, 14:15 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Ja, eine Führungspersöhnlichkeit muss auf jeden Fall her!

  2. 2.

    Vor allem fehlt noch ein ordentlicher Nachfolger, ich hoffe da kommt noch mindestens ein richtiger Kracher, sonst sehe ich die Saison schwarz.

  3. 1.

    Schade, dass man Vedad gehen ließ. Ich fand ihn eine coole Sau und immer für eine Überraschung gut!

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Fahnen von Hertha BSC stehen am 01.12.2021 vor dem Humboldt-Forum. Vor dem dritten Bundesliga-Duell gegen den Stadtrivalen 1. FC Union am 4. Dezember 2020 im Olympiastadion. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
dpa/Paul Zinken
1 min

Hertha-Fans ohne Stadionbesuche - "Das Herz blutet"

Hertha kämpft in der Bundesliga um den Klassenerhalt und die Fans sind zum Zuschauen auf der heimischen Couch verdammt. Seit über sieben Monaten sind die Stadien leer. Ein tristes Dasein für die Hertha-Anhänger – zusätzlich zur sportlichen Situation.