Hans Lindberg in einem Spiel der Füchse Berlin. Quelle. imago images/Beautiful Sports
Bild: imago images/Beautiful Sports

38:23 gegen Elbflorenz Dresden - Füchse Berlin feiern vierten Sieg im vierten Testspiel

Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat auch sein viertes Spiel der Saisonvorbereitung gewonnen. Am Freitagabend siegten die Berliner vor 611 Zuschauern bei Zweitligist HC Elbflorenz Dresden mit 38:23 (16:14). Sein Debüt im Füchse-Trikot feierte dabei der Rechtsaußen Valter Chrintz, den der Hauptstadt-Klub erst am Mittwoch verpflichtet hatte. Dem Schweden gelangen vier Treffer. Bester Berliner Schütze war aber Hans Lindberg mit sechs Toren.

Samstag nächster Test in Leipzig

Die Berliner offenbarten vor allem in der ersten Hälfte noch einige Schwächen. So passte die Abstimmung in der Abwehr nicht immer - und im Angriff gab es einige unnötige Abspielfehler. In der zweiten Hälfte spielte der Bundesligist dann seinen Klassenvorteil aus.

Die Füchse traten ohne das Quintett Mattias Zachrisson (Schulterverletzung), Fabian Wiede (Rekonvaleszent), Milos Vujovic (Fahrradunfall) und Simon Ernst (Trainingsrückstand) an. Zudem fehlten angeschlagen Torhüter Dejan Milosavljev und Rückraumspieler Frederik Simak.

Bereits am Samstag bestreiten die Berliner die nächste Testpartie beim Ligakonkurrenten SC DHfK Leipzig (17 Uhr). Bei dieser Partie sollen erneut mehr als 500 Zuschauer in der Halle sein. Die Generalprobe vor dem Saisonstart gibt es dann am 12. September in der Max-Schmeling-Halle in Berlin gegen den deutschen Meister THW Kiel.

Sendung: Inforadio, 04.09.2020, 20:15 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren