Lennard Kämna vom Team Bora-hansgrohe (imago images)
Bild: imago images

Sieg als Ausreißer - Ex-Cottbuser Kämna gewinnt Tour-de-France-Etappe

Der zwischen 2011 und 2014 für den RSC Cottbus gestartete Lennard Kämna hat die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France von La Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans für sich entscheiden können.

Die als schwer eingeschätzte 164-Kilometer-Fahrt durch die Alpen galt bereits im Vorfeld als klassische Ausreißeretappe und hielt, was sie versprach. 20 Kilometer vor der Ziellinie konnte sich der 24-jährige Kämna von einer mehrköpfigen Ausreißergruppe absetzen, den Vorsprung sogar sukzessive ausbauen.

Erster deutscher Etappen-Sieg seit 2018

Der Zeitfahrspezialist und Junioren-Radsportler des Jahres 2014 ist damit der erste deutsche Etappensieger in diesem Jahr beim bedeutendsten Radrennen der Welt. Zuletzt konnte mit John Degenkolb vor zwei Hagren ein deutscher Radprofi eine Tour-de-France-Etappe für sich entscheiden. Die Favoriten um Gelbträger Primoz Roglic erreichten mit großem Rückstand das Ziel.

"Ich fühle mich großartig. Es ist ein wunderbarer Tag für mich", sagte Kämna: "Es war von Beginn an ein Kampf, ich musste es allein zu Ende fahren. Am Ende bin ich All-in gegangen. Es ist auch für das Team eine große Erleichterung. Ich bin so froh, dass ich gewonnen habe."

Am Mittwoch wird die Tour mit der Königsetappe fortgesetzt. Am Ende des 170 Kilometer langen Teilstücks mit Start in Grenoble steht die Kletterpartie zum 2.304 Meter hohen Col de la Loze an. Der Anstieg der höchsten Kategorie weist auf 21,5 Kilometern eine durchschnittliche Steigung von 7,8 Prozent auf und bildet das Dach der Tour.

 

Sendung: rbb UM6, 15.09.2020, 18:15 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Albas Spielmacher Peyton Siva (imago images/Tilo Wiedensohler)
imago images/Tilo Wiedensohler
1 min

Comeback nach Corona-Erkrankung - Mit Siva und Köpfchen

Peyton Siva ist einer der absoluten Schlüsselspieler bei Alba Berlin und Krankheiten und Verletzungen leider gewohnt. Warum ihn die Corona-Infektion dennoch härter erwischt hat als erwartet und wieso er von dieser Saison seinen Enkeln erzählen wird. Von Ilja Behnisch