Der Berliner AK vor einem Spiel (Archiv). Quelle: imago images/Picture Point
Bild: imago images/Picture Point

10. Spieltag - BAK und Luckenwalde in der Regionalliga erfolgreich

Der Berliner AK und der FSV 63 Luckenwalde haben ihre Spiele am 10. Spieltag der Regionalliga Nordost gewonnen.

Der BAK setzte sich mit 3:1 bei Optik Rathenow durch. Die Mannschaft von Andre Meyer ging bereits nach drei Minuten in Führung - Philip Fontein war erfolgreich. Doch den Gästen gelang es noch vor der Halbzeit durch Michael Gorbounow auszugleichen, das Spiel ging mit einem Unentschieden in die Pause.

Auch nach dem Wiederanpfiff sah es lange nach Remis aus, erst in der Schlussphase wurden die Berliner besser und belohnten sich. Zunächst sorgte Moise Ngwisani (79.) für die erneute Führung, Abdulkadir Beyazit erzielte wenig später (83.) den 3:1-Endstand.

Luckenwalde siegt gegen Bischofswerda

Auch Luckenwalde erzielte im Heimspiel gegen den Bischofswerdaer FV bereits in der Anfangsphase den Führungstreffer. Daniel Becker sorgte nach einer knappen Viertelstunde für das 1:0. Auf den zweiten Treffer mussten die knapp 500 Zuschauer dann aber deutlich länger warten. Erst kurz vor dem Abpfiff (90.) erhöhte Dennis Rothenstein für seine Mannschaft auf 2:0.

In der dritten Partie des Tages setzte sich Chemie Leipzig beim VfB Auerbach mit 2:0 durch.

Das Spiel zwischen dem BFC Dynamo und der VSG Altglienicke wurde hingegen wegen eines Corona-Verdachts auf Seiten des BFC abgesagt.

Sendung: rbbUM6, 17.10.20, 18:00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Sheraldo Becker ist enttäuscht (Quelle: imago images/Bernd König)
imago images/Bernd König

1:1 vor 4.500 Zuschauern - Union verpasst Heimsieg gegen Freiburg

Vor 4.500 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei hat der 1. FC Union Berlin einen Punkt geholt. Gegen Freiburg stand es am Ende 1:1, obwohl Union die besseren Chancen hatte. Das Team von Urs Fischer bleibt somit zum vierten Mal in Folge ungeschlagen.