Hertha-Neuzugang Matteo Guendouzi im Training (Quelle:imago/Matthias Koch)
Audio: Inforadio | 28.10.2020 | Dennis Wiese | Bild: imago/Matthias Koch

Hertha-Neuzugang Matteo Guendouzi - Lenker mit Lockenkopf

Mit 19 Jahren war er Stammspieler beim FC Arsenal. Mit 21 wurde er in diesem Sommer in London suspendiert. Nun soll der hochtalentierte Franzose Matteo Guendouzi Hertha helfen und das Spiel aus dem zentralen Mittelfeld lenken. Von Dennis Wiese

Matteo Guendouzi ist eine Erscheinung. Auf seinem Kopf: lange, ungebändigte braune Locken, die bis zu den Schultern reichen. "Ich habe diese Frisur seit ich sehr klein bin. Und ich werde sie wohl auch behalten, bis mir die Haare irgendwann vielleicht ausfallen", sagte der Neuzugang bei seiner virtuellen Vorstellung am Mittwochmittag mit einem breiten Grinsen.

Hertha-Trainer Bruno Labbadia ist beim Haupthaar eher klassisch unterwegs. Er fühlt sich bei Guendouzi an einen früheren fußballspielenden Frisuren-Exzentriker erinnert: "Mir fällt sofort Carlos Valderama ein. Ich habe damals mal in Kolumbien gegen ihn gespielt. Im Stadion waren 60.000 Zuschauer. 10.000 davon haben eine blonde Perücke getragen. Das war ein sehr ulkiges Bild."

Kolumbiens Fußballlegende Carlos Valderama im WM-Spiel gegen die USA (Quelle:imago/Sven Simon)
Valderama im WM-Spiel gegen die USA 1994 | Bild: imago/Sven Simon

"Ich bin ein Spieler, der den Ball liebt"

Anders als die kolumbianische Fußballlegende Valderama wird Matteo Guendouzi vorerst ohne Unterstützung der Zuschauer auflaufen müssen.

Seine Fähigkeiten will die Leihgabe vom FC Arsenal aber auch in leeren Arenen präsentieren. Und zwar möglichst schnell. "Ich bin ein Spieler, der den Ball liebt. Ich will den Ball immer haben, aber ich verteile ihn auch gerne. Ich will einfach das Beste für meine Mitspieler geben."

Mit 19 Stammspieler, mit 21 Suspendierung

Der zentrale Mittelfeldspieler mit Wallemähne ist erst 21 Jahre jung. Aber erfahren. Frankreichs Nachwuchs-Nationalmannschaft führt Guendouzi als Kapitän an. Beim FC Arsenal war der Franko-Marokkaner schon mit 19 im zentralen Mittelfeld gesetzt, lief in 82 Pflichtspielen auf.

Bis zu einer Handgreiflichkeit im Spiel in Brighton am 20. Juni dieses Jahres: Guendouzi packte seinen Gegenspieler am Hals und soll mit seinem üppigen Gehalt geprahlt haben. Für Arsenal machte der hochtalentierte Mittelfeldmann danach kein Spiel mehr, Coach Mikel Arteta suspendierte Gouendouzi vom Training.

Zu seinem vorzeitigen Aus in London will sich Guendouzi jetzt nicht äußern: "Was passiert ist, ist passiert. Ich bin jetzt froh, hier bei Hertha zu sein."

Schnelles Debut in blau-weiß?

Nur wegen seiner Disziplinlosigkeit im Arsenal-Trikot war Guendouzi für Hertha bis zum Saisonende zu haben. Fußballerisch ist er ein Gewinn für die Mannschaft.

Doch wie so viele Neu-Herthaner ist auch Matteo Guendouzi neu in Deutschland, neu in der Bundesliga. Kaum in Berlin angekommen, stoppte ihn ein positiver Coronatest. Zehn Tage Quarantäne verbrachte er mit Cybertraining. Die Eingewöhnung verzögerte sich.

Hertha-Neuzugang Matteo Guendouzi mit den neuen Kollegen (Quelle: imago/Matthias Koch)Amtssprache französisch: Lucas Toussart (li.), Matteo Guendouzi und Dodi Lukebakio (re.)

Am Dienstag trainerte er erstmals mit der ganzen Mannschaft. Dabei fiel der Neue auf. Nicht nur wegen der Frisur. Trainer Bruno Labbadia schätzt den zentralen Mittlfeldspieler. "Er hat eine bestimmte Spielweise. Wir müssen sehen, wie schnell wir diese bei uns integrieren können. Wie er unser Spiel annimmt."

Immerhin: Herthas verpatzten Saisonstart hat Guendouzi nicht in den Knochen, nicht im Kopf. Er ist unbelastet. Und könnte schon am Sonntag gegen Wolfsburg in Herthas Mittelfeld für Wirbel sorgen.

Sendung: Inforadio, 28.10.2020, 14 Uhr

Beitrag von Dennis Wiese

Das könnte Sie auch interessieren