Die BR Volleys feiern den Erfolg im Supercup. Quelle: imago images/Marcel Lorenz
Video: rbbUM6 | 11.10.20 | 18:00 Uhr | Philipp Höppner | Bild: imago images/Marcel Lorenz

Erster Titel im ersten Saisonspiel - BR Volleys holen Supercup gegen United Volleys Frankfurt

Erster Titel im ersten Saisonspiel: Die BR Volleys sind erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet und haben sich bei den United Volleys den Supercup gesichert. In einer zu Beginn engen Partie setzten sich die Berliner am Ende deutlich mit 3:0 durch.

Die BR Volleys haben den Volleyball-Supercup gewonnen. Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison setzten sich die Berliner mit 3:0 (29:27, 25:22, 25:22) bei den Power Volleys Frankfurt durch und sicherten sich so die erste Trophäe der neuen Spielzeit. Gastgeber Frankfurt verlangte den Berlinern allerdings alles ab, gerade in den ersten beiden Durchgängen sahen die knapp 400 Zuschauer in der Frankfurter Halle ein enges Volleyball-Spiel.

Enges Duell in den ersten beiden Sätzen

Die Berliner mussten auf ihre beiden Diagonalangreifer verzichten. Der Brasilianer Davy Moraes war krankheitsbedingt gar nicht erst mitgereist, Benjamin Patch saß aufgrund von Kniebeschwerden lediglich auf der Bank. Außenangreifer Cody Kessel musste auf der Diagonalen aushelfen.

Gleich im ersten Satz entwickelte sich eine enge Begegnung. Beide Mannschaften kamen gut in die Partie, Außenseiter Frankfurt zeigte eine starke Leistung. Beim Stand von 15:13 zogen die Berliner erstmals mit zwei Punkten davon, doch Frankfurt blieb dran und glich schnell wieder aus.

Der erste Satz dauerte lange, Frankfurt wehrte gleich zwei Satzbälle der Volleys ab - erst beim Stand von 29:27 sicherte sich die Mannschaft von Cedric Enard den ersten Durchgang. Es war ein spannender, enger erster Satz.

Ähnlich gestaltete sich auch der zweite Durchgang. Wieder forderten die United Volleys die Berlinern bis zum Schluss. Zu Beginn des zweiten Abschnitts war das Team von Juan Manuel Serramalera besser. Lange Zeit liefen die Berliner einem Rückstand hinterher, es dauerte, bis die Volleys dominanter wurden. Erst beim Stand von 20:19 gingen die Volleys erstmals im zweiten Abschnitt in Führung, dafür saß diesmal der erste Satzball - 25:22 im zweiten Durchgang, 2:0 für die Berliner.

Volleys im letzten Abschnitt dominant

Den dritten und letzten Satz spielte Berlin dann allerdings von Beginn an sicher und dominanter. Die frühe Führung hielt das Team von Cedric Enard bis zum Schluss, der letzte Satz ging verdient mit 25:22 an die Berliner.

Nach der coronabedingt langen Sommerpause zeigten sich die Volleys gleich zu Saisonbeginn gegen lange Zeit starke Frankfurter gut in Form und sicherten sich den ersten Titel der Spielzeit. Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Berliner dann auch in der Bundesliga los. In der heimischen Max-Schmeling-Halle (18:30 Uhr) starten die Volleys gegen die powervolleys Düren.

Sendung: rbbUM6, 11.10.20, 18:00 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Echt Toll. Ganz Berlin ist total Stolz auf euch.Hammer Leistung. Wahnsinn.

  2. 1.

    Super, weiter so!

Das könnte Sie auch interessieren

Spieler von energie Cottbus jubeln über ein Tor im Landespokal. Quelle: imago images/Steffen Beyer
imago images/Steffen Beyer

Cottbus gegen den BAK - Hält die Lottner-Serie auch ohne Fans?

Das Stadion der Freundschaft erlebt am Samstag eine traurige Premiere. Zum ersten Mal in der Klubgeschichte dürfen bei einem Pflichtspiel der Cottbuser keine Fans ins Stadion. Ist das die Chance für den Berliner AK, einen Auswärtscoup zu landen? Von Andreas Friebel

rbb|24 zeigt das Spiel am Samstag ab 13:25 Uhr im Livestream.