Am Mittwoch fand die Mitgliederversammlung von Union Berlin statt. Quelle: imago images/Contrast
Bild: imago images/Contrast

Soll 2021 nachgeholt werden - Union Berlin verschiebt Mitgliederversammlung

Bundesligist Union Berlin verschiebt seine nächste ordentliche Mitgliederversammlung in das kommende Jahr. Das teilte der Verein am Montagvormittag mit.

Aufgrund der derzeitigen coronabedingten Einschränkungen für Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen sei eine Präsenzveranstaltung im satzungsgemäß vorgesehenen zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 nicht umsetzbar, heißt es in einer Erklärung des Vereins.

Der persönliche und direkte Austausch mit den Mitgliedern sei für Union ein wichtiger Aspekt, heißt es weiter. Erst wenn eine Präsenzveranstaltung aufgrund der pandemischen Lage auch innerhalb der ersten drei Monate des neuen Jahres nicht absehbar sein sollte, werde man über eine alternative Form entscheiden.

Sendung: rbb24, 19.10.2020, 21:45 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Scheinbar doch lernfähig. Vor kurzem wollte man doch noch in einem voll besetzten Stadion spielen ...

  2. 1.

    Vernünftige Entscheidung, Ihr Eisernen!

Das könnte Sie auch interessieren

Handball-Schiedsrichter Nils Blümel (Quelle: imago images/Eibner)
imago images/Eibner

Berliner Handball-Schiedsrichter Nils Blümel - Verzicht an der Pfeife

Nils Blümel ist Schiedsrichter in der Handball-Bundesliga. Wegen der Corona-Krise verzichten er und seine Kollegen auf einen Teil ihrer Entschädigung. Der Berliner will seinem Sport etwas zurückgeben, muss sich an eine Sache auf dem Parkett aber noch gewöhnen.