Marcel Noebels trifft gegen Münchens Keeper Kevin Reich (Quelle: dpa/Matthias Balk)
Bild: dpa/Matthias Balk

2:3-Niederlage in München - Eisbären verlieren auch drittes Spiel beim Test-Turnier

Sie waren deutlich näher dran am ersten Sieg als noch in den beiden ersten Spielen des Eishockey-Vorbereitungsturniers - und doch standen die Eisbären Berlin am Ende wieder ohne Punkte da: Der Hauptstadt-Klub hat am Samstagnachmittag beim EHC München mit 2:3 (0:1, 0:1, 2:0, 0:1) nach Verlängerung verloren. Damit liegt das Team von Serge Aubin in der Gruppe B des MagentaSport-Cups mit einem Zähler auf dem letzten Tabellenplatz.

Eisbären gehen mit 2:0 in Führung

Nach den Treffern der Eisbären durch Parker Tuomie (12.) und Nationalspieler Marcel Noebels (29.) glich Christopher Bourque per Doppelpack aus (44./59.) und erzwang so 83 Sekunden vor Schluss in Überzahl die Verlängerung. In der schlug Zach Redmond für die Münchner zu (62.).

Das Turnier ist ein Testlauf für die DEL und läuft bis zum 12. Dezember. Die zwei besten Teams aus jeder der zwei Gruppen kommen ins Halbfinale. Die DEL-Saison beginnt mit Verspätung am 17. Dezember. Acht der 14 Teams nehmen am MagentaSport-Cup teil.

Sendung: rbb24, 21.10.2020, 21.45 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Bruno Labbadia (l.) während des Spiels gegen die TSG Hoffenheim (imago images/O. Behrendt)
imago images/O. Behrendt

Hertha vor dem Heimspiel gegen Bremen - Labbadias letzte Chance?

Krisenstimmung bei Hertha BSC. Der Verein taumelt dem Relegationsplatz entgegen, Trainer und Manager kämpfen um ihren Job. Der Versuch, eine Aufbruchstimmung vor dem Spiel gegen Werder Bremen zu schaffen, scheitert. Von Jakob Rüger