Matteo Guendouzi freut sich über den Sieg von Hertha BSC in Augsburg. (Quelle: imago images/Poolfoto)
Audio: Inforadio | 07.11.2020 | Jakob Rüger | Bild: imago images/Poolfoto

3:0-Sieg in Augsburg - Hertha beendet die Sieglos-Serie

Hertha BSC hat nach fünf Spielen ohne Sieg wieder einen Erfolg gefeiert. Beim FC Augsburg gewannen die Berliner mit 3:0. Trainer Bruno Labbadia freut sich zudem über ein besonderes Jubiläum.

Hertha BSC hat am Samstagnachmittag den lang ersehnten zweiten Saisonsieg geschafft. Beim FC Augsburg gewannen die Berliner mit 3:0 (1:0) und beenden somit ihre Sieglos-Serie von fünf Spielen in Folge. Für Coach Bruno Labbadia ist es zugleich der 100. Bundesliga-Sieg als Trainer.

Der Spielverlauf

Mit viel Ballbesitz kontrollierte Hertha - gelenkt von Neuzugang Matteo Guendouzi, der sein Startelf-Debüt feierte - zunächst die Anfangsminuten. Das Team erarbeitete sich mehrere Chancen, die aber selten zwingend waren. Die beste Gelegenheit hatte Niklas Stark per Kopf nach einer Ecke, der Ball wurde aber noch von einem Augsburger abgefälscht und Keeper Rafal Gikiewicz hatte ihn sicher. Kurz darauf probierte es Jhon Cordoba ebenfalls mit einem Kopfball, doch auch diesen Versuch entschärfte Gikiewicz. Nach einem Berliner Ballverlust war Andre Hahn allein in Richtung Hertha-Tor unterwegs und verwandelte, stand jedoch zuvor im Abseits.

Kurz vor der Pause brachte Augsburgs Felix Uduokhai Jhon Cordoba im Strafraum unglücklich zu Fall. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Matheus Cunha zur 1:0-Pausenführung (44.). Der gefoulte Cordoba musste verletzt ausgewechselt werden.

Kurz nach Wiederanpfiff nutzte das Team von Trainer Bruno Labbadia einen Abwehrfehler der Gastgeber. Augsburgs Jeffrey Gouweleeuw fing eine Flanke von Krzysztof Piatek ab, legte sie damit aber perfekt für Lukebakio vor, der den Ball mit feiner Technik ins Tor beförderte (52.). Stürmer Piatek hätte wenig später für die Entscheidung sorgen können. Sein Schuss nach einem Konter landete aber nur am Pfosten. Hertha dominierte nach der 2:0-Führung das Spiel, Augsburg kam kaum noch vor das Berliner Tor. In der Schlussphase war Piatek dann doch noch erfolgreich und erzielte das Tor zum 3:0-Endstand (86.).

Die Kurz-Analyse

Nach dem Punktgewinn in Wolfsburg konnte sich Hertha gegen Augsburg noch einmal steigern und überzeugte. Die Berliner bestimmten das Spiel fast durchweg. Die Führung durch den Elfmeter kurz vor der Halbzeit war aus Sicht der Augsburger zwar unglücklich, aber durchaus verdient für die Berliner. Auch nach der Führung ließ das Team von Trainer Bruno Labbadia in der Defensive wenig zu. So war von Augsburg kaum etwas zu sehen und Hertha erhöhte frühzeitig auf 2:0. Mit der Führung im Rücken spielten die Berliner offensiv noch mehr auf, einzig bei der Chancenverwertung hätten sie noch besser abschneiden können. Erstmals in dieser Saison blieben die Berliner und Keeper Alexander Schwolow zudem ohne Gegentor.

Das sagt das Netz

Nach einigen Elfmetern gegen Hertha sind die Fans der Berliner fast überrascht, als für ihr Team ein Strafstoß gepfiffen wurde.

Ein Dardai war auch am Sieg beteiligt.

Fazit der Hertha-Anhänger:

Der Liveticker zum Nachlesen

Die Tabelle

Fußball Bundesliga

  • Dienstag, 20.April, 18.30 Uhr
    1.FC Köln - RB Leipzig2:1(0:0)
    Dienstag, 20.April, 20.30 Uhr
    Bayern München - Bayer Leverkusen2:0(2:0)
    Eintracht Frankfurt - FC Augsburg2:0(1:0)
    Arminia Bielefeld - FC Schalke 041:0(0:0)
    Mittwoch, 21.April, 18.30 Uhr
    Hertha BSC - SC Freiburgabges.
    Mittwoch, 21.April, 20.30 Uhr
    Borussia Dortmund - Union Berlin2:0(1:0)
    1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach3:2(0:2)
    Werder Bremen - FSV Mainz 050:1(0:1)
    VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg1:3(0:2)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.Bayern München30225385:38+4771
    2.RB Leipzig30187553:25+2861
    3.VfL Wolfsburg30169554:30+2457
    4.Eintracht Frankfurt301511461:44+1756
    5.Borussia Dortmund301641064:42+2252
    6.Bayer Leverkusen30138948:34+1447
    7.Borussia Mönchengladbach301110954:46+843
    8.Union Berlin301013744:37+743
    9.SC Freiburg291171144:42+240
    10.VfB Stuttgart301091152:49+339
    11.1899 Hoffenheim30981344:49-535
    12.FC Augsburg30961529:44-1533
    13.FSV Mainz 0529871431:48-1731
    14.Werder Bremen30791433:48-1530
    15.Arminia Bielefeld30861623:46-2330
    16.Hertha BSC28681434:48-1426
    17.1.FC Köln30681629:54-2526
    18.FC Schalke 0430272118:76-5813
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Champions League
    • Qualifikation CL
    • Europa League
    • Relegation
    • Absteiger

Sendung: rbb UM6, 07.11.2020, 18 Uhr

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    Nachdem ich Teile des Spiels gesehen habe,
    herzlichen Glückwünsche zum 3:0. In diesem
    Stil darf es weiter gehen. Es zeigt auch, dass
    die Hertha BSC immer mehr zusammen wächst.
    Plattenhardt und Stark tun der Mannschaft gut.
    Auch Trainer Labbadia sei Dank.Er hat ruhig und
    unaufgeregt sehr gute Arbeit geleistet. Weiter so!!

  2. 6.

    Jawoll, jetzt gehts los. Die Leistungen sind ja schon seit dem Leipzigspiel okay, jetzt kommen endlich die Punkte und ab Spieltag 13 spielt Hertha auch mal gegen die untere Tabellenhälfte...

  3. 5.

    Wir wollen jetzt nicht uebermuetig werden aber die Leistungskurve der Hertha zeigt nach oben.
    Weiter so!!

  4. 4.

    8:0 für Berlin heute, was für ein geiler Tag !

  5. 3.

    Hertha gelingt die Überraschung gegen Augsburg.

  6. 2.

    Super! Nach dem guten Spiel gegen Wolfsburg geht der Trend weiter nach oben. Ich freue mich auch für den Trainer.

  7. 1.

    Heute ist Druck pur,denn
    bei einer heutigen Niederlage und einen ,, normalen " Spielablauf der nächsten 2 Spieltage, gibt es keine 100 für den Trainer

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Marco Reus staubt nach dem Elfmeter zur Führung ab (Quelle: imago images/Revierfoto)
imago images/Revierfoto

0:2 beim BVB - Union glücklos in Dortmund

Union Berlin hat nach drei Spielen ohne Niederlage mit 0:2 in Dortmund verloren. Die Köpenicker waren dabei nicht vom Glück verfolgt. Das Führungstor für den BVB fiel nach einem umstrittenen Elfmeter, Union traf erst die Latte, dann den Pfosten.