Länderspiele Mitte November - Niklas Stark erneut für Nationalmannschaft nominiert

Niklas Stark mit Bundestrainer Jogi Löw (imago images)
Bild: imago images

Herthas Niklas Stark ist von Bundestrainer Joachim Löw erneut für die Nationalmannschaft nominiert worden. Damit hat der 25-jährige Verteidiger im Freundschaftsspiel gegen Tschechien (11. November), sowie bei den beiden Nations-League-Spielen gegen die Ukraine (14. November) und Spanien (17. November) die Möglichkeit, seinen bisher zwei Länderspielen weitere hinzuzufügen.

Wechsel zwischen Mittelfeld und Abwehr

Im 29-köpfigen Kader des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) finden erstmals auch Linksverteidiger Philipp Max (PSV Eindhoven) und Felix Uduokhai (FC Augsburg) Aufnahme.

Für Stark ist zumindest die Nominierung keine Neuheit mehr. Allerdings kam der Ex-Nürnberger aufgrund teils skurriler Verletzungen erst im Zuge der zehnten Nominierung zu seinem Länderspieldebüt. Zuletzt agierte Stark bei Hertha abwechselnd sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld.

Sendung: rbb UM6, 06.11.2020, 18:15 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Frederik Rönnow
imago images/ Matthias Koch

Unions neuer Torwart Rönnow - "Ich bin hier, ich will spielen"

Im Sommer wechselte der dänische Torwart Frederik Rönnow zu Union Berlin. Dort hatte in der vergangenen Saison Stammkeeper Andreas Luthe gute Leistungen gezeigt. Den Eisernen winkt ein Konkurrenzkampf im Tor. Von Shea Westhoff