Leeres Fußballfeld (Quelle: dpa/Uwe Kraft)
Audio: Inforadio | 27.11.2020 | Andreas Friebel | Bild: dpa/Uwe Kraft

Entscheidung des NOFV - Regionalliga Nordost pausiert bis Jahresende

Die Nordost-Regionalliga wird wie alle anderen Spielklassen des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) bis Ende des Jahres weiter pausieren. Das hat der NOFV auf seiner Präsidiumssitzung am Freitag beschlossen.

Die weiter hohe Zahl an Corona-Infektionen und die verschärften Maßnahmen würden eine Fortsetzung des Spielbetriebs nicht möglich machen. "Die Regionalliga, die Oberliga, die Frauen-Regionalliga, die Junioren-Regionalligen sowie die Futsal-Regionalliga werden bis zunächst 31. Dezember 2020 ruhen", heißt es in einer Erklärung des Verbandes.

Eine Entscheidung über den Neustart gibt es noch nicht

Eine Entscheidung, wann und in welcher Form die Saison fortgesetzt werden soll, gibt es noch nicht. "Es werden Videokonferenzen stattfinden, um die Vereine in den Entscheidungsprozess einzubeziehen", teilte der NOFV mit [nofv-online.de]. Der Regionalliga-Meister im Nordosten steigt in dieser Saison direkt in die 3. Liga auf. Mit Hinweis auf die Regionalliga als Spielklasse mit professionellen Strukturen und 88 Prozent Vertragsspielern hatte der NOFV zunächst eine Wiederaufnahme der Spiele angestrebt.

Auch der Spielbetrieb der Regionalligen Nord ist ausgesetzt. Die Fußball-Regionalliga Südwest will am 11. Dezember den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Die Bayern-Regionalliga soll erst Februar/März kommenden Jahres fortgesetzt werden. Im Westen gibt es keine Unterbrechung.

 

Sendung: rbb24, 27.11.2020, 21:45 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Hauptsache, der Rubel rollt in den oberen Ligen und den internationalen Wettbewerben. Corona-Gefahr gibt's auch in der Bundesliga und nicht nur in den Amateurklassen.

  2. 1.

    Nun frage ich mich wieso die Regionalliga Nordost nicht weiter spielen darf. Die Nationalmannschaft und die Bundesligisten die im internationalen Wettbewerb spielen reisen Kreuz und quer durch Europa daß ist für mich ein sehr großer Widerspruch.

Das könnte Sie auch interessieren

Herthas Dodi Lukebakio im Zweikampf mit Kölns Czychos. Bild: imago-images/Ulrich Hufnagel
imago-images/Ulrich Hufnagel

0:0 in Köln - Hertha besser, aber nicht gut genug

Hertha BSC zeigte sich gegen den 1. FC Köln insgesamt zwar deutlich verbessert als bei der blutleeren Vorstellung gegen Bielefeld, konnte aber auch in der Domstadt nicht gewinnen. Die Torchancen in der Schlussphase waren zu wenig. Am Ende stand auf beiden Seiten die Null.

Torjubel bei Union Berlin nach dem Siegtreffer gegen Bayer Leverkusen (imago images/Matthias Koch)
imago images/Matthias Koch

Siegtreffer in der 88. Minute - Union schlägt Leverkusen

Noch nie hatte Union Berlin ein Pflichtspiel gegen Bayer Leverkusen gewinnen können. Im 50. Bundesligaspiel der Eisernen war es nun soweit. Dabei wäre für die Eisernen durchaus schon früher mehr drin gewesen.