Benjamin Patch und Anton Brehme springen im Block zum Ball (Quelle: imago images/Andreas Gora)
Video: rbb24 | 28.11.2020 | Jörg Hellwig | Bild: imago images/Andreas Gora

3:0-Sieg gegen Frankfurt - BR Volleys beenden ihre kurze Negativserie

Volleyball-Bundesligist BR Volleys ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei Niederlagen in Folge, gegen Friedrichshafen in der Liga und bei den Netzhoppers im Pokal feierten die Berliner am Samstag gegen die United Volleys aus Frankfurt einen souveränen 3:0-Heimsieg (25:18, 25:18, 25:17).

Konzentrierter Auftritt - Kühner wird eingewechselt

Personell fehlte den Volleys gegen Frankfurt weiterhin Zuspieler Sergej Grankin. Für ihn spielte Pierre Pujol, der allerdings ebenfalls angeschlagen in die Partie ging. Auch Timothy Carle fehlte den Volleys. Sein Ersatzmann Cody Kessel überzeugte allerdings vor allem in der Anfangsphase des Spiels. Früh gingen die Volleys so mit 11:6 in Führung. Wirklich gefährdet wurden sie in der Folge von den vor allem im Angriff harmlosen Frankfurtern nur selten.

Die Volleys zogen ihr Spiel überzeugend durch, im zweiten Satz brillierten vor allem Samuel Tuia und Benjamin Patch - der Diagonalangreifer machte die letzten drei Punkte. Auch im dritten Satz blieben die Volleys konzentriert, sodass Trainer Cedric Enard beim Stand von 20:12 sogar noch den aus der Volleyball-Rente zurückgeholten Sebastian Kühner für Pierre Pujol einwechseln konnte. Der Franzose hatte Probleme mit der Hand. Kühner bediente beim Matchball Eder, der die konzentrierte Vorstellung der Volleys ins Ziel brachte.

Fünfter Sieg im siebten Spiel

Die Volleys stehen nach dem fünften Sieg im siebten Ligaspiel vorübergehend an der Tabellenspitze - gleich mehrere Teams haben aber noch die Chance, wieder an den Berlinern vorbei zu ziehen.

Sendung: Abendschau, 28.11.2020

Das könnte Sie auch interessieren