Sport in Berlin - "Champions 2020" - Das sind die Besten der Besten

Alba-Kapitän Niels Giffey hält den goldenen Bären für sein Team(Quelle: CHAMPIONS 2020/Tilo Wiedensohler)
Video: zibb | 15.12.20 | 18:30 Uhr | Uri Zahavi | Bild: CHAMPIONS 2020/Tilo Wiedensohler

Seit 1979 werden jährlich die besten Berliner Sportlerinnen und Sportler gewählt und ausgezeichnet. Dieses Mal wurden nicht nur die Jahresbesten, sondern die "Besten der Besten" der letzten vier Jahrzehnte gesucht. Und gefunden.

Gegen Ende jeden Jahres werden in Berlin die Sport-Champions ausgezeichnet - mit einer Feier im Estrel am Neuköllner Schifffahrtskanal. Gewählt werden sie von Berlinerinnen und Berlinern sowie einer Expertenjury, zu der auch die Sportredaktion vom rbb gehört.

Wegen der Corona-Pandemie haben die Veranstalter die Wahl dieses Jahr digital organisiert und die Besten der Besten gesucht. Die festliche Verleihung fand am Dienstagabend statt - live zu verfolgen in einem Livestream, da kein Publikum anwesend sein durfte. Die sonst so feierlich gedeckten Rundtische blieben leer, die Bühne allerdings nicht.

Die Beste der Besten - Kategorie Sportlerin

Den goldenen Bären in der Kategorie Sportlerin bekam Franziska van Almsick überreicht. Die "Berliner Göre" nahm ihre Auszeichnung in Heidelberg entgegen, wo sie mittlerweile seit 15 Jahren lebt. "Berlin ist meine große Liebe, und das wird sich nie ändern", sagte die 42-jährige "Franzi".

Ihre große Schwimm-Karriere (zehn Olympia-Medaillen, zwei Mal Weltmeisterin, 22 Mal Europameisterin, Welt-Sportlerin des Jahres 1993) begann bei den Olympischen Spielen 1992. Absolutes Karriere-Highlight sei die Schwimm-EM 2002 in Berlin gewesen: "Ich habe alles gewonnen, was ich gewinnen konnte", so van Almsick. "Ich habe meinen eigenen Weltrekord eingestellt, konnte allen noch einmal beweisen, dass ich es wirklich drauf habe." Zuhause in Berlin, in ihrem eigenen Schwimmbad, vor ihrer Familie und ihren Freunden diese Triumphe zu feiern, sei das absolute Highlight ihrer Karriere gewesen und sei durch nichts zu übertreffen.

Der Beste der Besten - Kategorie Sportler

Der ehemalige Diskuswerfer Robert Harting hat den Preis in der Kategorie Sportler bereits vier Mal gewonnen. Dieses Jahr holt der 36-Jährige seine fünfte Auszeichnung und sieht diese als Anerkennung für sein Lebenswerk. "Der Preis zeigt, dass die Leute die Leistung – sportlich und gesellschaftlich – nicht vergessen haben", sagte der Diskus-Olympiasieger und dreimalige Weltmeister bei der Preisverleihung. Sein Sportlerleben sei endgültig vorbei - sein neues Leben aber voll da. "Jeden Morgen um 6:30 Uhr", sagte Harting, der 2019 Vater von Zwillingen geworden ist.

Der Beste der Besten - Kategorie Trainer/Manager

Zehn Mal Deutscher Meister, fünf Mal Pokalsieger, CEF-Cup-Sieger 2016 – die Erfolgsbilanz der BR Volleys ist beeindruckend. Hinter dem Volleyball-Team steht seit Jahren ihr Geschäftsführer Kaweh Niroomand. Dessen Engagement wurde mit dem goldenen Bären in der Kategorie Trainer/Manager geehrt. "Die Auszeichnung ist eine ganz besondere Ehre - gerade in der Sportmetropole Berlin, wo wir so viele gute Manager und Trainer haben", sagte der 68-Jährige.

Seine Leidenschaft für den Volleyball habe in der Schule begonnen. "Wir hatten immer Referendare aus der Volleyball-Hochburg Münster", sagte Niroomand. "Da fing meine Liebe zum Volleyball an." Er nahm sie mit ins erfolgreiche Berufsleben und nach Berlin. Ende der 1980er Jahre begann Niroomand, als Volleyball-Funktionär zu arbeiten. Er führte die Volleyballer des SCC Berlin, aus dem 2011 die Berlin Recycling Volleys wurden, an die Spitze des deutschen Volleyballs - bis heute ehrenamtlich.

Die Besten der Besten - Kategorie Mannschaft

Zwar spielen zwei Berliner Teams in der 1. Bundesliga - doch Erfolge und Titel weisen eher andere Teams aus anderen Mannschaftssportarten auf. Dazu zählt neben den Eisbären und den BR Volleys auch Alba Berlin: neunfacher Deutscher Meister, zehnfacher Pokalsieger, Korac-Cup-Sieger 1995. Diese Erfolgsserie brachte den Albatrossen einen weiteren Titel - den goldenen Bären in der Kategorie Mannschaft. "Das Team Nummer 1 der letzten 40 Jahre geworden zu sein, ist riesig für den gesamten Verein", zeigte sich Alba-Kapitän Niels Giffey erfreut.

Der diesjährige Preis sei eine Bestätigung dafür, "wie der Verein sich entwickelt hat und welchen Status der Verein in der Stadt" erreicht habe. "Ich glaube, der Spirit des Vereins ist besonders", sagte der 29-Jährige und hob die Fan-Kultur und die herausragende Nachwuchs-Arbeit heraus. "Der Wert von Alba ist tief in Berlin verankert."

Alle Kategorien und weitere Gewinner finden Sie hier [champions-berlin.de]

Sendung: rbb UM6, 15.12.2020, 18 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Golferin Julia Neumann auf dem Golfplatz in Berlin-Wannsee (Bild: rbb/Laberenz)
rbb/Laberenz

Porträt | Julia Neumann - Die Golf-Grenzgängerin

Die 1. Golf-Bundesliga tritt am Wochenende in Berlin an. Dort messen sich auch Golferinnen aus Wannsee und Gatow. Abschlagen wird dabei eine Berlinerin, die nicht nur diese beiden Vereine bestens kennt. Von Philipp Laberenz

Läufer bei der Runners City Night 2019. Quelle: imago images/Camera 4
imago images/Camera 4
2 min

Runners City Night am Samstag - Berlin läuft wieder

Mehr als ein Jahr lang fielen in der Pandemie in Berlin alle großen Laufveranstaltungen flach. Am Samstag endet diese Zeit nun mit der Runners City Night. Ein Überblick über Hygienekonzept, Vorbereitungen, Startzeiten und Sperrungen.