Auch Co-Trainer Hoffmann bleibt - Union verlängert Vertrag mit Trainer Urs Fischer

Di 08.12.20 | 10:41 Uhr
  8
Urs Fischer (imago images)
Bild: imago images

Seit zwei Jahren trainiert Urs Fischer den 1. FC Union und führte die Köpenicker in die Bundesliga. Nun hat der Verein die zum Saisonende auslaufenden Verträge mit dem Schweizer und dessen Co-Trainer Markus Hoffmann verlängert.

Der Schweizer Urs Fischer wird auch in der kommenden Saison Trainer des 1. FC Union Berlin bleiben. Wie der Verein am Dienstag bekanntgab, wurden die zum Saisonende auslaufenden Verträge mit dem Coach und seinem Co-Trainer Markus Hoffmann verlängert. Über die Laufzeit der neuen Verträge machte der Verein keine Angaben.

Zingler: Entscheidung für Urs Fischer "goldrichtig"

"Die Entscheidung, Urs Fischer zu verpflichten, hat sich für den 1. FC Union Berlin als goldrichtig erwiesen. Gemeinsam mit seinem Trainerteam trägt er entscheidend dazu bei, unseren Verein in der Bundesliga zu etablieren und unsere Mannschaft weiterzuentwickeln", kommentierte Dirk Zingler, Präsident des 1. FC Union Berlin, die Vertragsverlängerung. "Wir schätzen Urs Fischer als Menschen, der wunderbar zu Union passt und als hervorragenden Trainer, mit dem wir gerne länger zusammenarbeiten möchten", so Zingler weiter.

"In den letzten Jahren haben wir hier sehr schöne Dinge zusammen erlebt und Erfolge zusammen gefeiert", sagte Urs Fischer. "Ich habe mich bei Union von Anfang an wohlgefühlt und tue das bis heute. Die tägliche Arbeit auf dem Platz, gemeinsam mit der Mannschaft und dem gesamten Team macht unglaublich viel Spaß, die gesamte Atmosphäre im Verein ermöglicht ein ruhiges und konzentriertes Arbeiten. Ich freue mich darauf, diese Arbeit noch länger hier fortzusetzen", so der Coach.

Fischer führte Union erstmals in die Bundesliga

Urs Fischer wechselte im Sommer 2018 nach Köpenick und führte Union in seiner ersten Saison über die Relegationsspiele erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga. In der Premieren-Saison im Oberhaus gelang den Eisernen mit Platz elf der Klassenerhalt. In der laufenden Saison sammelte Union bereits 16 Punkte in zehn Spielen und steht aktuell auf Platz sechs.

Sendung: Inforadio, 08.12.2020, 10:15 Uhr

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Guter Mann...
    Aber bei Union ist ja manchmal seltsam siehe Neuhaus oder Keller.....

  2. 7.

    Wie hat Zingler den bisherigen Trainern das Leben schwer gemacht? Geben Sie ihre "Interna" nur Preis, Paul.

  3. 6.

    Fischer ist ein ruhiger Zeitgenosse. Ansonsten wäre es schwer geworden, einen Coach zu finden, der es unter Zingler aushält.

  4. 5.

    Juhu, der Urser hat verlängert! Und ja, so gut wie niemand kannte ihn hier in diesen Breitengraden, ausser Oliver Ruhnert und die Taskforce des FCU. ;-) Dicken Glückwunsch an beide Vertragspartner und auch an Markus Hoffmann!

  5. 4.

    Man wäre ja auch blöd, wenn man es nicht machen würde. Hat eigentlich hier jemand an diese Erfolgsserie von Herrn Fischer geglaubt? Ich nicht. Ich hatte immer noch Jens Keller hinterhergeheult. Ehrlich gesagt, kannte ich Urs Fischer vorher überhaupt nicht... Asche aufs Haupt. Nicht, dass er noch Trainer der Bayern wird.... ;))

  6. 3.

    es sind 10 SPIELE und 16 PUNKTE !!!!
    Gratulation Herr Fischer, vielleicht wirds ja noch bissel berlinisch spritziger......

  7. 2.

    Good News!!!!
    U.N.V.E.U.

  8. 1.

    Es soll wohl heißen in zehn Spielen 16 Punkte. Bitte nochmal nachprüfen.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren