Spielerinnen vom SC Potsdam beim Block (Quelle: imago images/Beautiful Sports)
Bild: imago images/Beautiful Sports

Gemeinsam mit Dresdner SC - SC Potsdam erwirkt Achtelfinal-Verlegung im Europapokal

Volleyball-Bundesligist SC Potsdam hat gemeinsam mit dem Dresdner SC eine Verschiebung des Achtelfinals im Europapokal erwirkt. Wie der Verein rbb|24 bestätigte, hat der Europäische Volleyball Verband (CEV) der Verschiebung eines für kommende Woche im türkischen Istanbul geplanten Vierer-Turniers zugestimmt.

So sollen das Achtelfinale zwischen Dresden und dem slowenischen Team Branik Maribor sowie zwischen Potsdam und Gastgeber Galatasaray Istanbul sowie das anschließende Viertelfinale nun vom 26. bis 28. Januar 2021 in der türkischen Metropole stattfinden.

Strenge Regeln für Rückreise aus Türkei

Die beiden deutschen Bundesligisten hatten aufgrund der derzeit geltenden Reisebeschränkungen innerhalb Europas einen gemeinsamen Antrag auf Verschiebung des Turniers eingereicht. Während die Einreise in die Türkei verhältnismäßig unkompliziert ist, bestehen für die Rückreise nach Deutschland strengere Regeln. So müssen zum Beispiel Einreisende aus Risikogebieten in eine zehntägige Quarantäne, die mit einem negativen Testergebnis erst nach fünf Tagen beendet werden darf.

Sowohl Potsdam als auch Dresden hatten sich zuvor selbst für die Austragung des Turniers beworben. In der ersten Runde hatten die Brandenburgerinnen in eigener Halle Hapoel Kfar Saba aus Israel souverän mit 3:0 besiegt.

Sendung: rbb UM6, 01.12.2020, 18:00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren