Tel Aviv beendet Berliner Erfolgsserie - Alba verliert in Euroleague

Alba Berlin gegen Maccabi Tel Aviv (imago images)
Audio: Inforadio | 07.01.2020 | Jakob Rüger | Bild: imago images

Die kleine Erfolgsserie des deutschen Basketball-Meisters Alba Berlin ist schon wieder beendet. Die Albatrosse, die zuletzt mit Siegen in der Bundesliga gegen Bayern München und in der Euroleague gegen Spaniens Titelträger Vitoria Schwung aufgenommen hatten, mussten sich dem israelischen Serienmeister Maccabi Tel Aviv in der Königsklasse 73:85 (28:43) geschlagen geben. Bitter für Alba: Beide Teams lagen vor dem 18. Spieltag mit einer Bilanz von 7:10-Siegen gleichauf. Der an Corona erkrankte Cheftrainer Aito Garcia Reneses fehlte den Berliner Gastgebern weiter. Vertreten wurde er erneut von Israel Gonzalez.

Fontecchio und Granger überzeugen

Der hatte schon vor dem Spiel befürchtet, dass seinen Schützlingen allmählich die Kraft ausgeht. Knapp 48 Stunden nach dem Spiel gegen Baskonia Vitoria geriet sein Team in der Schlussminute des ersten Drittels deutlich in Rückstand (17:24) und lief diesem bis zum Ende vergeblich hinterher. Beste Berliner Werfer waren Simone Fontecchio mit 15 und Jayson Granger mit 13 Punkten.

Sendung: rbb24, 07.01.2020, 22:00 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren