2:0-Sieg bei Werder Bremen - Unions Höhenflug in der Liga hält auch im neuen Jahr an

Marcus Ingvartsen und Taiwo Awoniyi bujebeln einen Treffer. / imago images/Matthias Koch
Audio: Inforadio | 02.01.2020 | Mathias Arians | Bild: imago images/Matthias Koch

Auftakt geglückt: Union Berlin ist mit einem Sieg in das neue Jahr gestartet. Die Köpenicker gewannen am Samstag bei Werder Bremen und setzen sich so immer mehr in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga fest.

Union Berlin ist erfolgreich in das neue Fußballjahr gestartet: Bei Werder Bremen gewannen die Köpenicker am Samstagnachmittag mit 2:0 (2:0). Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Urs Fischer auch nach 14 Spieltagen in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga und steht mindestens bis Sonntag auf dem vierten Tabellenplatz. Dann könnten Dortmund oder Wolfsburg vorbeiziehen.

Der Spielverlauf

Die Berliner erlebten an der Weser einen Traumstart: Nach nur zwölf Minuten brachte Sheraldo Becker sie mit der ersten Chance der Partie in Führung. Der Verteidiger Robin Knoche eröffnete das Spiel mit einem Vertikalpass aus der Unioner Hälfte. Taiwo Awoniyi behauptete den Ball und setzte Becker in Szene. Der 25-Jährige verwandelte aus knapp 16 Metern.

Union blieb auch nach der Führung mutig: Immer wieder spielten die Eisernen gute Pässe in die Sturmspitze. Dabei profitierten sie von teils großen Räumen in der Werderaner Hintermannschaft. Und auch individuell patzten Bremens Spieler: In der 29 Minute klärte der Verteidiger Marco Friedl den Ball nach einen leichten Schubser an der Eckfahne schlecht, über Robert Andrich kam die Kugel wieder zu Awoniyi. Der schob sie zum 2:0 ins Netz. Auch Jiri Pavlenka im Werder-Tor sah in der Szene nicht gut aus, hätte Awoniyis vergleichsweise schwachen Abschluss durchaus halten können. In der Offensive blieben die Hausherren harmlos. Zwar traf Romano Schmid kurz vor der Halbzeit (44.) noch ins Tor von Andreas Luthe, der Treffer wurde wegen Abseits allerdings nicht gegeben - Union ging mit einer 2:0-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde Werder zwar besser, der Elf des Trainers Florian Kohfeldt fehlte aber weiterhin die Durchschlagskraft. Die Eisernen hatten keine Probleme, Bremen vom eigenen Tor fernzuhalten. Zudem wurde Union immer wieder selber gefährlich, gerade Becker zeigt eine starke Leistung. Immer wieder setzte der Offensivmann seine Mitspieler und sich selbst gut in Szene. Die beste Chance zur Vorentscheidung hatte Awoniyi nach einem Becker-Zuspiel in der 70. Minute, doch der Angreifer vergab knapp. Da Bremen aber auch in der Schlussphase nicht zwingender wurde, brachte das Team von Urs Fischer das 2:0 problemlos ins Ziel. Mit 24 Punkten stehen die Eisernen nun zumindest über Nacht auf einem Champions-League-Quali-Tabellenplatz.

Die Kurz-Analyse

Union zeigte an der Weser eine starke Leistung. Im Mittelfeld tat der Fischer-Elf die Rückkehr von Robert Andrich gut. Der 26-Jährige sorgte nach abgesessener Rotsperre für zusätzliche Stabilität im Zentrum. Hinter ihm zeigte Robin Knoche ein weiteres Mal einen mehr als überzeugenden Auftritt. Nicht nur wegen seiner schönen Spieleröffnung vor dem 1:0 half er seiner Mannschaft in Bremen sehr. Immer wieder schaltete sich der erfahrenen Innenverteidiger auch in die Angriffsaktionen der Köpenicker klug mit ein. Defensiv überragt Knoche in dieser Spielzeit ohnehin. Es gibt kaum ein Kopfballduell, das der ehemalige Wolfsburger nicht gewinnt.

Im Angriff profitierte Union erneut von der enormen Schnelligkeit von Sheraldo Becker und Taiwo Awoniyi. Immer wieder setzten sich die beiden gegenseitig gut in Szene und bereiteten der Werderaner Hintermannschaft so Probleme. Gekrönt wurde der Auftritt durch eine effektive Chancenverwertung, die Union bereits mit einer komfortablen Führung in die Halbzeit gehen ließ. Insgesamt imponiert es, mit welcher Selbstverständlichkeit die Köpenicker derzeit in der Bundesliga ihre Punkte sammeln und sich somit zumindest für den Moment verdient in der Spitzengruppe der Liga etabliert haben.

Das sagt das Netz

Schon vor dem Anpfiff wird Union am Weserstadion freundlich empfangen. Der Grund: Durch einen Sieg gegen Düsseldorf im Endspurt der vergangenen Saison verhalf Union Bremen zum Klassenerhalt.

Beim Blick auf die Tabelle können es viele Union-Fans wohl selbst kaum glauben, doch Union ist derzeit tatsächlich auf Kurs Europa.

Auch einige Herthaner suchen nach Gründen für den Unioner Höhenflug.

Der Liveticker zum Nachlesen

Fußball Bundesliga

  • Freitag, 22.Oktober, 20.30 Uhr
    FSV Mainz 05 - FC Augsburg4:1(3:0)
    Samstag, 23.Oktober, 15.30 Uhr
    Bayern München - 1899 Hoffenheim4:0(2:0)
    RB Leipzig - Greuther Fürth4:1(0:1)
    VfL Wolfsburg - SC Freiburg0:2(0:1)
    Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund1:3(0:2)
    Samstag, 23.Oktober, 18.30 Uhr
    Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach1:0(1:0)
    Sonntag, 24.Oktober, 15.30 Uhr
    1.FC Köln - Bayer Leverkusen2:2(0:2)
    Sonntag, 24.Oktober, 17.30 Uhr
    VfB Stuttgart - Union Berlin1:1(0:1)
    Sonntag, 24.Oktober, 19.30 Uhr
    VfL Bochum - Eintracht Frankfurt1:0(1:0)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.Bayern München971133:8+2522
    2.Borussia Dortmund970225:15+1021
    3.SC Freiburg954014:6+819
    4.Bayer Leverkusen952223:14+917
    5.Union Berlin944113:10+316
    6.RB Leipzig942320:9+1114
    7.FSV Mainz 05941412:9+313
    8.1.FC Köln934215:16-113
    9.VfL Wolfsburg94149:12-313
    10.Hertha BSC940511:21-1012
    11.1899 Hoffenheim932417:15+211
    12.Borussia Mönchengladbach932410:12-211
    13.VfB Stuttgart924314:15-110
    14.VfL Bochum93156:16-1010
    15.Eintracht Frankfurt91539:13-48
    16.FC Augsburg91355:18-136
    17.Arminia Bielefeld90545:14-95
    18.Greuther Fürth90186:24-181
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Champions League
    • Qualifikation CL
    • Europa League
    • Relegation
    • Absteiger

Sendung: rbbUM6, 02.01.21, 18:00 Uhr

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.

    Das war wirklich eine saubere und sehr souveräne Vorstellung im Hohen Norden. Der FCU hat den Bremern von Beginn an den Schneid abgekauft und phasenweise wunderbaren Tempofussball gespielt. Es ist schon erstaunlich, wie gut die Mannschaft bisher gerade auch auswärts auftritt. Die Auswärtsschwäche war ja eigentlich immer das Manko des FCU, und hat auch lange vordere Platzierungen in der 2. Liga torpediert. Aber seit den Verpflichtungen von Ruhnert und Fischer etc. scheint ein neuer Geist beim FCU eingezogen zu sein. Toll!

    Die nächsten Spiele werden extrem hart, und uns in der Tabelle wahrscheinlich ziemlich absacken lassen. Das Saisonziel sehe ich aber jetzt schon so gut wie gesichert. :)

  2. 5.

    Glückwunsch , noch 16 Pkt. Schade das wir noch zu viel Chancen brauchen.Aber sollen Sie die ,wenn wir im Mai wieder in der AF sind nutzen.
    EISERN

  3. 4.

    Das neue Jahr fängt gut an :-) !
    Ich wünsche den Eisernen ein sehr erfolgreiches 2021.

  4. 3.

    GLÜCKWUNSCH UNION BERLIN, gut gemacht !!! Ein weiterer Schritt in Richtung: Verbleib in der 1.Bundesliga WEITER SOOOOOOOO
    U.N.V.E.U.

  5. 2.

    Super! Die nächsten 3 Punkte für das große Ziel Klassenhalt!

  6. 1.

    Ich habe es damals schon gesagt, nach dem Pokal aus, 3 Punkte sind wichtiger

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren