Karoline Smidt Nielsen in einem Spiel von Turbine Potsdam. Quelle: imago images/Sports Press Photo
Bild: imago images/Sports Press Photo

Kreuzbandriss - Smidt Nielsen fällt lange Zeit bei Turbine Potsdam aus

Turbine Potsdam muss mehrere Monate auf Offensivspielerin Karoline Smidt Nielsen verzichten. In der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte zog sich die 25 Jahre alte Dänin einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu, wie der Tabellenvierte der Frauenfußball-Bundesliga am Donnerstag mitteilte. In den kommenden Wochen werde Smidt Nielsen operiert.

Ihr droht ein Ausfall von mindestens sechs Monaten. "Für mich sitzt der Schock noch sehr tief, nichtsdestotrotz schau ich nach vorne und stelle mich der kommenden Aufgabe zuversichtlich", sagte Smidt Nielsen.

Smidt Nielsen immer wieder verletzt

"Karo wird uns auf und neben dem Platz fehlen", bedauerte Cheftrainer Sofian Chahed den Ausfall seiner Spielführerin, "wir helfen ihr in jeglicher Hinsicht und wollen sie noch öfter im Turbine-Trikot auf dem Platz sehen".

Mit der neuerlich schweren Knieverletzung geht die Leidenszeit der Turbine-Kapitänin weiter. Erst im Februar 2020 gab Smidt Nielsen nach 18-monatiger Verletzungspause (Knorpelschaden im Knie) ihr Debüt für die Potsdamerinnen. Kaum zur Spielführerin ernannt, zog sich die Stürmerin eine Bänderverletzung in der Schulter zu, die sie im Herbst zu einer Pause zwang.

Sendung: rbbUM6, 21.01.21, 18:00 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Max Kruse mit Smartphone auf dem Fußballfeld (Quelle: Imago Images / Matthias Koch)
Imago Images / Matthias Koch

Fußballmanager-App Kickbase - Spieler, die sich selbst aufstellen

Deutschland hat Millionen Fußballtrainer - und jetzt auch noch Manager. Via "Kickbase" stellen Fans ihre Teams in einer virtuellen Bundesliga auf. Was passiert, wenn sich Max Kruse plötzlich selbst aufstellt - und wo sind die Gefahren? Von Lynn Kraemer