Symbolbild: Ein Wettbewerber spielt beim FIFA Interactive World Cup am 16.08.2017. (Quelle: dpa/Charlotte Wilson)
Bild: dpa/Charlotte Wilson

DFB-ePokal - Berliner Fußball-Verband sucht beste eFootballer

Am 30. Januar veranstaltet der Berliner Fußball-Verband(BFV) die erste Landesverbands-Trophy an Spielkonsolen.

Ähnlich wie im Landespokal-Wettbewerb in der realen Welt ermitteln die angemeldeten Teams ihre besten Spielerinnen und Spieler. Dabei qualifizieren sich zwei Siegermannschaften an Xbox und Playstation 4 für die Vorrunde des DFB-ePokals. Das teilte der BFV[berliner-fussball.de] am Mittwoch mit. Interessierte können sich bis zum 25. Januar für das Turnier anmelden [extern]. Ein Team muss aus drei bis fünf eFootballspielenden bestehen.

Zweite Runde im Februar

Die Sieger des Berliner Wettkampfes treffen dann im Februar auf die anderen Gewinner der insgesamt 21 Landesverbands-Trophies. Dazu kommen die 16 Amateurteams, die bei den vier DFB-ePokal-Qualifiers ermittelt wurden. Darunter befinden sich zum Beispiel auch die beiden Berliner Mannschaften vom Lichtenrade BC und dem BFC Dynamo. Außerdem stoßen zu dem Teilnehmerfeld noch die professionellen eFootball-Mannschaften, die bereits ihre eigene Qualifikationsrunde ausgetragen haben.

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Warum sollten sie das nicht machen? Ist Werbung und erweitert die Zielgruppe. Ich glaube sie haben auch etwas seltsame Vorstellungen wer da so mitmacht! Und letztlich: Wenn es sie stört, gehen sie nicht hin oder machen mit. Aber sie sind ja eh in Brandenburg...

  2. 1.

    Wieso richtet sowas der BFV und nicht die Zockerlobby von BitKom aus???
    Nur, weil die da Fußball "zocken", heißt das noch lange nicht, dass das auch wirklich Fussball ist!

Das könnte Sie auch interessieren

Berlins Union-Spieler Christopher Trimmel (l) kämpft gegen Yussuf Poulsen von RB Leipzig um den Ball beim Hinspiel 2019(Bild: dpa)
dpa

Union Berlin zu Gast bei RB Leipzig - Unruhiger Hinrunden-Abschluss

Der 1. FC Union hat intensive Stunden hinter und vor sich: Nach dem Sieg gegen Leverkusen ermittelt der DFB-Kontrollausschuss - wegen des Verdachts einer rassistischen Äußerung eines Union-Profis. Und der nächste Gegner ist Titelkandidat RB Leipzig. Von Stephanie Baczyk