Die Eisbären in Aktion. (Quelle: imago images)
Audio: Inforadio | 20.01.21 | 7:15 Uhr | Max Zobel | Bild: imago images

Berliner bleiben zu Hause ungeschlagen - DEL: Eisbären besiegen die Kölner Haie mit 4:2

Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Dienstagabend verdient gegen die Kölner Haie mit 4:2 gewonnen (2:2, 0:0, 2:0). In einem durchschnittlichen Eishockeyspiel blieb es zumindest bis zum Schluss spannend. Aufgrund der Corona-Pandemie sind weiter keine Zuschauer zugelassen, die Arena am Ostbahnhof blieb erneut leer.

Im ersten Drittel brachte ausgerechnet der Berliner Marcel Müller die Gäste zweimal in Führung, Eisbär Leon Pföderl glich beide Male aus. In der 51. Minute gelang Marcel Noebels der entscheidende Treffer. Lukas Reichel traf kurz vor dem Ende noch ins leere Tor, als die Kölner Ex-Eisbär Justin Pogge zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis genommen hatten.

Eisbären in der Gruppe Nord auf Rang zwei

Beim Wiedersehen mit den Ex-Eisbären Pogge, Sheppard und Ferraro überzeugte vor allen Dingen der ehemalige Keeper Pogge, doch auch er konnte die fünfte Niederlage in Folge für seine Kölner nicht verhindern.

Die Eisbären bleiben zu Hause weiter ungeschlagen und liegen in der Tabelle der Gruppe Nord auf Platz zwei hinter Bremerhaven. Am Donnerstag kommen die Pinguine zum Spitzenspiel um die Tabellenführung nach Berlin.

Sendung: rbb24, 19.01.2021, 22 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Max Kruse mit Smartphone auf dem Fußballfeld (Quelle: Imago Images / Matthias Koch)
Imago Images / Matthias Koch

Fußballmanager-App Kickbase - Spieler, die sich selbst aufstellen

Deutschland hat Millionen Fußballtrainer - und jetzt auch noch Manager. Via "Kickbase" stellen Fans ihre Teams in einer virtuellen Bundesliga auf. Was passiert, wenn sich Max Kruse plötzlich selbst aufstellt - und wo sind die Gefahren? Von Lynn Kraemer