Holmgaard-Zwillinge verstärken Turbine Potsdam - Ein dänisches Duo für die Defensive

Die dänischen Fußballerinnen Karen (links) und Sara Holmgaard (Fotos: imago images / Hartenfelser und imago images / MaBoSport)
Bild: imago images / Hartenfelser und MaBoSport

Turbine bereitet sich aktuell auf die zweite Saisonhälfte vor. Um sich in der Defensive zu verstärken, hat der Frauen-Bundesligist die dänischen Zwillinge Sara und Karen Holmgaard verpflichtet. Die Schwestern sollen in Potsdam auch langfristig eine Rolle spielen.

Die Zwillinge Karen und Sara Holmgaard haben etwas gemeinsam mit Europas bester Fußballerin, Pernille Harder: Sie stammen aus der gleichen kleinen Stadt Ikast im Zentrum von Dänemark. Harder wurde im im letzten Jahr Fußballerin des Jahres, ist viermalige Deutsche Meisterin und Pokalsiegerin und wechselte im Herbst für die Rekordsumme von circa 350.000 Euro zu Chelsea.

So umschwärmt wie sie sind die jungen Zwillingsschwestern zwar noch nicht, wollen beim Frauen-Bundesligisten Turbine Potsdam aber den nächsten Schritt machen. "Turbine ist wirklich ein toller Verein", sagt Sara Holmgaard mit einem Strahlen.

Champions-League-Erfahrung für Turbine

Gemeinsam mit ihrer Schwester Karen wechselte die Dänin Anfang Dezember nach Brandenburg, um die Defensive der Potsdamerinnen zu verstärken. "Wir haben zu wenig Abwehrspielerinnen. Insofern wollten wir da unseren Kader auffüllen", erklärt Trainer Sofian Chahed. Denn zum Jahresende endete die Leihe mit US-Außenverteidigerin Meaghan Nally. Ihren Platz könnte die zweikampf- und passstarke Sara, die auf der linken Abwehrseite zu Hause ist, einnehmen.

Zudem verließ Mittelfeldspielerin Rieke Dieckmann den Verein. Für sie rückt die kopfballstarke Karen, die in der dänischen Nationalmannschaft im Mittelfeld spielt, aber auch als Innenverteidigerin eingesetzt werden kann, nach. "Sie haben Champions-League-Erfahrung in Hjørring sammeln dürfen. Sie werden uns direkt weiterhelfen, da bin ich mir hundertprozentig sicher", freut sich Coach Chahed über die Verstärkung.

Landsfrau Smidt Nielsen hilft bei der Eingewöhnung

Damit das gelingt, sollen sich die 21-Jährigen schnellstmöglich in ihrer neuen Heimat einleben - und eine Turbine-Spielerin kümmert sich besonders um sie. Landsfrau Karoline Smidt Nielsen hilft bei der Übersetzung und hat das Duo auch beim Umzug in die Potsdamer Wohnung unterstützt.

Am 31. Januar geht der Liga-Betrieb mit einem Nachholspiel gegen Werder Bremen weiter. Turbine ist aktuell Vierter - und peilt weiterhin den dritten Platz an, der in dieser Saison die Qualifikation für die Champions League bedeutet. Eine attraktive Perspektive, bei der auch die Holmgaard-Zwillinge eine Rolle spielen sollen. Denn ihre Verpflichtung setzte Trainer Sofian Chahed auch schon mit Blick auf die kommende Saison um. Und Sara und Karen Holmgaard könnten bestenfalls daran arbeiten, den Erfolgen des Top-Stars aus ihrem Heimatort nachzueifern.

Sendung: rbb UM6, 22.01.2020, 18 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Viktoria-Spieler jubeln über ein Tor. Quelle: imago images/Jan Huebner
imago images/Jan Huebner

Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg - Viktoria will mutig und offensiv bleiben

Nach dem starken Saison-Start in der Dritten Liga wartet Viktoria Berlin seit vier Spielen auf einen Sieg. Die Verantwortlichen nehmen es gelassen. Die Entwicklung sei weiter gut. Bei Tabellenführer Magdeburg will man gewohnt offensiv auftreten.

Das Spiel können Sie am Samstag ab 14 Uhr live im rbb Fernsehen Berlin und im Stream bei rbb|24 verfolgen.

Unions Spieler nach der Niederlage in Rotterdam. Quelle: imago images/Matthias Koch
imago images/Matthias Koch

Union verliert 1:3 - Ein trauriger Abend in Rotterdam

Ein harter Polizeieinsatz und Hooligan-Attacken überschatten Unions Europapokalreise in die Niederlande. Auch sportlich können die Köpenicker nicht zufrieden sein. Gegen Feyenoord Rotterdam war Union mit dem 1:3 noch gut bedient. Von Till Oppermann