Torjubel bei Union Berlin nach dem Siegtreffer gegen Bayer Leverkusen (imago images/Matthias Koch)
Audio: Inforadio | 17.01.2020 | Stephanie Baczyk | Bild: imago images/Matthias Koch

Siegtreffer in der 88. Minute - Union schlägt Leverkusen

Noch nie hatte Union Berlin ein Pflichtspiel gegen Bayer Leverkusen gewinnen können. Im 50. Bundesligaspiel der Eisernen war es nun soweit. Dabei wäre für die Eisernen durchaus schon früher mehr drin gewesen.

Union Berlin hat am Freitagabend mit 1:0 gegen den Tabellendritten Bayer Leverkusen gewonnen und damit Platz vier der Bundesliga erreicht. In einem intensiven Spiel hatten die Gastgeber dabei zwar deutlich weniger Spielanteile, dafür jedoch die besseren Chancen.

Der Spielverlauf

Im 50. Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte besann sich die Mannschaft von Urs Fischer zunächst auf ihre Grundtugenden. Bei Ballbesitz zog sich Union in die eigene Hälfte zurück, überließ damit den Gästen das Spielgeschehen. Die erste große Chance der Partie war dennoch den Gastgebern vorbehalten. Standesgemäß nach einem Eckball. Doch statt bereits seinen fünften Saisontreffer zu erzielen, köpfte Innenverteidiger Marvin Friedrich die Hereingabe von Kapitän Christopher Trimmel freistehend und aus etwa sieben Metern an die Außenseite des linken Pfostens.

So blieb es beim 0:0, ein Wirkungstreffer schien dieser Kopfball dennoch gewesen zu sein. Die Gäste aus Leverkusen kamen nun kaum noch in die Nähe des Union-Strafraums. Einzig in der 38. Minute wurde es brenzlig für Torhüter Andreas Luthe. Nach einer schönen Einzelaktion von Leon Bailey verpasste Nadiem Amiri mit einem zu zentral platzierten Schuss die Bayer-Führung. In der Folge bestimmten wie schon zuvor Fehlpässe und Fouls das Geschehen.

In der zweiten Halbzeit wandelte sich das Bild zunächst komplett. Das Spiel war nun zunehmend offener, mit Chancen auf beiden Seiten. Cedric Teuchert eröffnete den Reigen, als er von Grischa Prömel wunderbar freigespielt in der 50. Minute aus circa zwölf Metern nur den Innenpfosten traf. Statt ins Tor zu gehen, trudelte der Ball in der Folge jedoch parallel zur Linie und anschließend aus dem Gefahrenbereich. In der 60. Minute war es nach einem Union-Konter erneut Teuchert, der nur knapp neben das Tor schoss.

Auf der Gegenseite versuchte sich Patrick Schick in der 63. Minute mit einem Schuss vom Strafraumrand, der Unions Keeper Luthe jedoch vor keine wirklichen Probleme stellte. Ab der 70. Minute schließlich agierten beide Teams wieder sichtbar vorsichtiger. Umso überraschender der Siegtreffer durch Cedric Teuchert, der nach einem Konter und nahezu von der Mittellinie allein auf das Tor von Bayer zulief und den Siegtreffer erzielte.

Eine Szene unmittelbar nach dem Abpfiff könnte ein Nachspiel haben. Bayers Innenverteidiger Jonathan Tah warf Unions Team Rassismus vor. Gegenüber dem deutschen Nationalspieler Nadiem Amiri sei während einer Diskussion "der Begriff Scheiß-Afghane" gefallen, sagte Tah beim Sender "DAZN".

Die Kurzanalyse

Seit Wochen besteht Union auch ohne die Offensivkräfte Max Kruse, Christian Gentner, Joel Pohjanpalo und Anthony Ujah. Das lässt den Höhenflug der Eisernen noch eindrucksvoller erscheinen. Erklärt aber auch, weshalb sich die Köpenicker gegen das individuell so hochwertig besetzte Leverkusen vorrangig auf die Defensive konzentrierte.

Umso erstaunlicher, dass Union aufgrund einer nicht optimalen Chancenverwertung bis zur 88. Minute warten musste, um den verdienten Sieg einzuholen.

Das sagt das Netz

Die Regel-Götter vom Schiedsrichter-Twitter-Account "Collinas Erben" über das 1:0.

Andernorts schaut man weiter ungläubig auf diese Saison.

Aber es gibt auch eine traurige Sicht auf die Dinge.

Der Liveticker

Fußball Bundesliga

  • Dienstag, 20.April, 18.30 Uhr
    1.FC Köln - RB Leipzig2:1(0:0)
    Dienstag, 20.April, 20.30 Uhr
    Bayern München - Bayer Leverkusen2:0(2:0)
    Eintracht Frankfurt - FC Augsburg2:0(1:0)
    Arminia Bielefeld - FC Schalke 041:0(0:0)
    Mittwoch, 21.April, 18.30 Uhr
    Hertha BSC - SC Freiburgabges.
    Mittwoch, 21.April, 20.30 Uhr
    Borussia Dortmund - Union Berlin2:0(1:0)
    1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach3:2(0:2)
    Werder Bremen - FSV Mainz 050:1(0:1)
    VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg1:3(0:2)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.Bayern München30225385:38+4771
    2.RB Leipzig30187553:25+2861
    3.VfL Wolfsburg30169554:30+2457
    4.Eintracht Frankfurt301511461:44+1756
    5.Borussia Dortmund301641064:42+2252
    6.Bayer Leverkusen30138948:34+1447
    7.Borussia Mönchengladbach301110954:46+843
    8.Union Berlin301013744:37+743
    9.SC Freiburg291171144:42+240
    10.VfB Stuttgart301091152:49+339
    11.1899 Hoffenheim30981344:49-535
    12.FC Augsburg30961529:44-1533
    13.FSV Mainz 0529871431:48-1731
    14.Werder Bremen30791433:48-1530
    15.Arminia Bielefeld30861623:46-2330
    16.Hertha BSC28681434:48-1426
    17.1.FC Köln30681629:54-2526
    18.FC Schalke 0430272118:76-5813
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Champions League
    • Qualifikation CL
    • Europa League
    • Relegation
    • Absteiger

Sendung: rbb24, 15.01.2021, 22:00 Uhr

22 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 22.

    Ihr Bayern, Dortmunder und Leverkusener seit einfach nur noch peinlich.
    Dabei hat Hertha euch doch 2x gezeigt wie man Union aus dem Stadion schießt.

  2. 21.

    Superleistung (wieder mal) gegen einen etablierten Spitzenclub der Liga. Fischers Taktik, den individuell weit überlegenen Gegner spielen zu lassen und bei Ballgewinn schnell umzuschalten, ist voll aufgegangen - und man hätte sogar höher gewinnen können. Klasse!

  3. 20.

    Tolle Leistung! Ganz Berlin freut sich mit euch Eisernen!!!

  4. 19.

    Gut gespielt und verdient gewonnen. Manches Tor mit etwas Glück wäre noch möglich gewesen, na ja drei Punkte wurden eingefahren. Weiter so !!!

  5. 18.

    Alerta ist doch nur ein zugezogener Schalker, der hier auf den Erfolgszug der Unioner aufspringt.
    Glückwunsch für die Leistung der Unioner.

  6. 17.

    Man kann es auch umgekehrt machen, wegen des Rassismusvorwurfs die hervorragende sportliche Leistung in den Hintergrund treten lassen. Beides wäre falsch. Es ist aufzuklären und dann zu urteilen und nicht vor zu verurteilen Ich möchte in diesem Zusammenhang mal an die angebliche rassistische Beleidigung einer Jugendmannschaft von Hertha in Brandenburg erinnern, die sich später als haltlos heraus gestellt hat.

  7. 16.

    Das macht eine Mannschaft, einen Verein aus: sie spielen mit Herzblut, Kameradschaft, Durchsetzungsvermögen, Spielfreude, Uneigennützig, unaufgeregt und vor allen Dingen, siegen sie und stehen dZt. auf Platz 4.
    Leider ist davon, und nicht nur in der Tabelle, der andere Berliner Club weit entfernt.
    Wenn die Hertha heute nicht gewinnt, wird sie nach unten durchgereicht und Spiele in der 2. Liga werden wahrscheinlicher.

    Danke @Antifant, für Ihre aufklärenden Worte. Könnte, habe, vielleicht, wahrscheinlich - wir sollten erst einmal die Untersuchung abwarten, bevor wir hier Tatsachen schaffen, die sich dann in Luft auflösen.
    Bis dahin lese ich gerne Ihre Kommentare auf indymedia.

  8. 15.

    Drei weitere Punkte für das große Ziel Klassenerhalt! Super! Und nächsten Mittwoch viel Glück bei den Dosen aus Leipzig! Holt den Dreier dort! Und zeigt dem Konstrukt!

  9. 14.

    Lieber Alerta A.,
    Ihrem Namen, der mich stark an den Schlachtruf "Alerta, Alerta, Antifascista" erinnert, entnehme ich, dass sie sich eigentlich dem Kampf gegen Rassismus stellen. Nun hat Union Berlin das Spiel gewonnen und es gab laut Medienberichten und Spielern einen rassistischen Vorfall seitens Union. Leider scheint ihr Hass gegenüber Hertha BSC größer zu sein als der Hass gegen Rassismus, da ihr Kommentar nur gegen den Blau-Weißen Club schießt und den Rassismus in keinster Weise erwähnt. Schade.

  10. 13.

    Man wird sich bestimmt dazu äußern! Aber dazu gehört auch, dass man beide Seiten hört und sich dann dazu äußert. Ist ein Gebot der Fairness gegenüber beiden.

  11. 12.

    Suuuper!

  12. 11.

    Schweigen tun sie lieber in Köpenick statt sich zum Vorwurf zu äußern..

  13. 10.

    Mal wieder Rassismus... Gerade im Fußball ist das doch totaler Schwachsinn. Die meisten Vereine sind Multikulti.. Warum dann regelmäßig dieser Rassismus?

  14. 9.

    Ein Verein der trotz schöner Erfolge mit beiden Beinen auf dem Boden bleibt. Weiter so und viel Erfolg!

  15. 8.

    @Paul a. Schöneweide:
    Das möchte ich auch wissen!

    @Paul a. Sreglitz;
    Genauso, wie das Geschwafel Herthas, sie sind der "Big City Club" nervt, gehen mir die Unioner mit ihrer "ach-wie-sind-wir-anders-und-kultig"-Rolle auf den Geist! Spielen die Unioner alle für lau? Nehmen Sie die Romantikbrille ab - nur Geld bringt Erfolg - mal mehr und mal weniger... geniessen Sie den Moment und gut ist.

  16. 7.

    In den vergangenen Jahren haben 28 Punkte für den Klassenerhalt gereicht. Damit ist das Saisonziel erreicht.Klasse!!!!
    Der Rassismusvorwurf wird sich klären. Ich hoffe, dass die Leverkusener nicht nur schlechte Verlierer sind.

  17. 6.

    Hier kann ich sofort erkennen, was mir erlaubt wird ( Abstand, Maske, Bewegungsraduis usw.) und was die Anderen dürfen...Was nun? Haben wir eine „echte Infektionslage“ oder nicht???

  18. 5.

    Einfach unglaublich schön wie Berlins bester Fußballverein durch die Spielzeit marschiert. Fast Dreiviertel der nötigen Punkte haben wir schon sicher und es ist noch nicht mal Saisonhalbzeit. Wo soll das nur hinführen...?
    Eine wahre Freude!!! :-)

  19. 4.

    Ein wahrer BigCityClub!!! Glückwunsch ihr Eisernen!
    U.N.V.E.U

  20. 3.

    Danke, Eisern ! Geht doch...Berlin hat auch eine Mannschaft, die mithalten kann...auch ohne teure Spieler einkaufen zu müssen! EISERN :-)

  21. 2.

    Erfolg geht auch ohne Millioneneinkäufe,Herr Preetz.

  22. 1.

    Rassismus Vorwurf gegen einen Union-Spieler in Form einer Beleidigung gegen Amiri als "Scheiß-Afghane"?
    Was war da los?

    Glückwunsch an Union zum Sieg.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Borussia Dortmund - 1. FC Union
IMAGO / Poolfoto

0:2 beim BVB - Unions Niederlage in Dortmund war nicht nur Pech

Zwei Aluminiumtreffer und eine Schwalbe lassen Union nach dem 0:2 in Dortmund hadern. Die Niederlage ist trotzdem verdient. Denn die Eisernen haben die Gastgeber mit Fehlern zu Toren eingeladen und waren dem BVB auch sonst nicht gewachsen. Von Till Oppermann

Marco Reus staubt nach dem Elfmeter zur Führung ab (Quelle: imago images/Revierfoto)
imago images/Revierfoto

0:2 beim BVB - Union glücklos in Dortmund

Union Berlin hat nach drei Spielen ohne Niederlage mit 0:2 in Dortmund verloren. Die Köpenicker waren dabei nicht vom Glück verfolgt. Das Führungstor für den BVB fiel nach einem umstrittenen Elfmeter, Union traf erst die Latte, dann den Pfosten.