Rafal Gikiewicz, Ex-Unioner und nun beim FC Augsburg aktiv (imago images)
imago images
Audio: Inforadio | 20.01.20 | 12:15 Uhr | Jakob Rüger | Bild: imago images

Unions Spiel gegen Ex-Torhüter Gikiewicz - Duell am offenen Herzen

Die kommende Partie des 1. FC Union Berlin beim FC Augsburg wird auch zum Wiedersehen mit Ex-Torhüter Rafał Gikiewicz. Wie besonders das für ihn wird, zeigen nicht zuletzt ein Tattoo und ein unerwartetes Lächeln. Von Ilja Behnisch

Dass sich Fußballer darüber freuen, das Gesicht eines Journalisten zu sehen, ist nicht gerade alltäglich. Aber Rafał Gikiewicz, bis zum Sommer 2020 für zwei Jahre Torhüter in Diensten von Union Berlin und seither beim kommenden Gegner aus Augsburg unter Vertrag, ist eben auch kein alltäglicher Fußballer.

Also huscht dem 33-jährigen Polen tatsächlich ein Lächeln über das Gesicht, als sich in der via Videoschalte abgehaltenen Medienrunde ein ihm noch gut bekannter Berliner Journalist und Fotograf einschaltet und danach fragt, ob er, Gikiewicz, denn überrascht sei vom bisherigen Saisonverlauf der Berliner.

Viel Lob für Urs Fischer

Dann gerät Gikiewicz beinahe ins Schwärmen: "Für mich ist das keine so große Überraschung. Sie haben Qualität. Sie holen, aus meiner Sicht, wichtige Spieler wie Knoche (Robin Knoche, Anm. d. Red.) und Kruse (Max Kruse, Anm. d. Red.)." Und: "Ich habe schon während meiner ersten Saison bei Union gesagt: Der beste Transfer ist einfach Urs Fischer."

Es ist nicht das erste Mal, dass Gikiewicz so über seinen ehemaligen Trainer spricht. Selbst zu seinem Abschied aus Berlin sagte er gegenüber dem "Kicker" und auf die Frage, was er denn mitnehmen werde aus der Zeit in Köpenick unter anderem: "Einige Vier-Augen-Gespräche mit Urs Fischer. Er ist sehr intelligent. Ich bin zwar schon 32, muss aber noch viel lernen."

"Gegner auf unserem Level"

Inzwischen ist Gikiewicz 33, einen wesentlichen Unterschied mache das aber nicht: "Ich bin seit 33 Jahren, seit dem ersten Tag, der gleiche Mensch." Einer, der in Berlin ob seiner kompromisslosen, ehrlichen Art mehr als geschätzt wurde. Einer, der als Torwart überzeugte und vermeintlich große Fußspuren hinterließ bei den Eisernen. Und einer, der über den, der diese Fußspuren auszufüllen hat, nur positiv spricht. "Andreas Luthe spielt gut. Für mich ist klar: Er ist die Nummer eins bei Union Berlin. Und wenn er spielt wie in der Hinrunde, spielt er auch bis zum letzten Spieltag", so Gikiewicz über den Zweikampf zwischen dem Ex-Augsburger Luthe und Liverpool-Leihgabe Loris Karius.

Daran, dass Unions starke Formkurve ohne größere Dellen bis zum Saisonende anhält, scheint ihre ehemalige Nummer eins wenig Zweifel zu haben: "Sie haben viel Selbstvertrauen und sie können Fußball spielen. Das freut mich." Für das Aufeinandertreffen am kommenden Samstag rechnet er sich und seinem FC Augsburg dennoch Chancen aus: "Sie haben 28 Punkte, für mich ist das keine große Überraschung. Aber das spielt auf dem Platz keine Rolle. Aus meiner Sicht ist das ein Gegner auf unserem Level."

Noch viel Kontakt nach Berlin

Ein Gegner, der mit Freunden gespickt ist. Er haben mit ein "paar Spielern und Trainern bis heute einen guten Kontakt", so Gikiewicz. Auch mit Unions Geschäftsführer Sport, Oliver Ruhnert, habe er "ein paar Mal" geschrieben. Obwohl es die beiden nicht zu der Vertragsverlängerung gebracht hatten, die sich Gikiewicz in Berlin eigentlich erhofft hatte. Traurig über den Abschied sei er die "ersten zwei, drei Wochen" gewesen, aber "jetzt bin ich zufrieden in Augsburg."

Sein Ex-Klub begleitet ihn, vom Vereins-Tattoo auf dem Unterarm ganz abgesehen, trotzdem weiter: "Ich habe noch Login und Passwort der Union-Seite und schaue mir dort fast jedes Highlight-Video und die Interviews nach dem Spiel an."

Und dann wäre da ja noch die ultimative Liebeserklärung die "schönen zwei Jahre": "Mehr als 50 Prozent von meinem Herz ist noch in Berlin." Er ist eben kein alltäglicher Fußballer, dieser Rafał Gikiewicz.

Sendung: rbb24, 21.01.2021, 21:45 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Unsere UNION-Elf, wird hoffentlich, mein Tipp: am 23.01. 2021, in Augsburg mit 2-1, gewinnen und siegreich nach Berlin-Oberschöneweide, zurückkehren.
    Eisern UNION! Eisern BERLIN! Es lebe der 1. FC. UNION Berlin e. V. immer weiter ganz nach vorn, unbeirrbar und unbeugsam, unter anderem auch mit dem Alten UNION-Kampfgeist, dem alten, aber auch neuen frischen, spielerischen und technischen Raffinessen und dem Spielwitz, auch Auswärts mal wieder zu überraschen.
    Viel Glück, UNIONER! Herzliche Grüße aus dem NORDOSTEN!

  2. 2.

    Cooler Typ der Rafal ( u ). Ich hoffe trotzdem, das Union morgen wenigstens ein Unentschieden holt.

  3. 1.

    So viel Ehrlichkeit ist wirklich keine Selbstverständlichkeit.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren