Bundestrainer Alfred Gislason. (Quelle: imago images)
Audio: Inforadio | 19.01.21 | 23:15 Uhr | Neuhaus | Bild: imago images

DHB-Auswahl erreicht trotz Niederlage die Hauptrunde - Handball-WM: Deutschland unterliegt Ungarn

Bei der Handball-Weltmeisterschaft hat die deutsche Nationalmannschaft am Dienstagabend in einer spannenden Partie gegen Ungarn mit 28:29 (14:15) verloren. Trotzdem qualifiziert sich die Mannschaft von Alfred Gislason als Zweiter der Gruppe A hinter Ungarn für die Hauptrunde. Ein Unentschieden zum Vorrundenabschluss hätte bereits zum Gruppensieg gereicht.

Gegen den nominell stärksten Vorrundengegner lag die DHB-Auswahl über weite Strecken hinten und hatte nach dem ausgefallenen Spiel gegen die Kapverden zunächst sichtbar Probleme, ihren Rhythmus zu finden.

Füchse-Rückraumspieler Paul Drux mit Wucht

Im ersten Abschnitt waren die Ungarn das klar bessere Team und kamen vor allen Dingen am Kreis häufig zu erfolgreichen Abschlüssen. Nach einem zwischenzeitlichen 10:15 aus deutscher Sicht ging es mit nur einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause. Das war in erster Linie Torhüter Johannes Bitter zu verdanken, der nach rund 20 Minuten den glücklosen Andreas Wolf im deutschen Tor ablöste.

Rückraumspieler Paul Drux von den Füchsen Berlin trug durch den wuchtigen Einsatz seiner 103 Kilogramm Körpergewicht zur Aufholjagd Mitte des zweiten Abschnitts maßgeblich bei. Ihm gelangen drei Treffer. In den letzten zehn Minuten ging die DHB-Auswahl sogar in Führung, musste aber wenige Sekunden vor Schluss doch noch den entscheidenden Treffer hinnehmen.

In der Hauptrunde treffen Drux und Co. nun auf Spanien, Polen und Brasilien.

Sendung: rbb24, 19.01.2021, 22 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Das war es dann, Spanien wartet nur.

  2. 2.

    Sollte nicht so sein. - Kein Grund zum Schämen.

  3. 1.

    Spannendes Spiel.. Gute Leistung.. Aber solch eine Veranstaltung in diesen Tagen ist reine Provokation.. Die Spieler sind Marionetten des Verbandes.. Oder des Geldes..

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren