Christ Koumadje mit dem Ball in der Hand
Bild: ALBA BERLIN

Center-Spieler bleibt bis 2023 - Alba Berlin verpflichtet 2,21 Meter-Mann Christ Koumadje

Der Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat Jean Marc Christ Koumadje unter Vertrag genommen. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Der Center aus dem Tschad bekommt demnach ein Arbeitspapier bis Ende der Saison 2022/2023. Er ist in der aktuellen Spielzeit sowohl in der Euro-League als auch in der Bundesliga einsatzberechtigt.

"Defensive Player of the Year" in der G-League

"Alba ist ein Verein mit einer großen Geschichte und die Coaches und der ganze Staff haben einen sehr guten Ruf. Es ist eine große Chance für mich und ich bin sehr glücklich darüber, in Berlin zu sein", freute sich der 2,21 Meter große und 24 Jahre alte Koumadje, der jetzt der größte Spieler in der Bundesliga ist.

Vergangene Saison spielte er in der nordamerikanischen G-League für die Delaware Blue Coats und erzielte durchschnittlich 11,3 Punkte, 10,9 Rebounds und 4,0 Blocks pro Partie und wurde als "Defensive Player of the Year" der Liga ausgezeichnet. "Wir verfolgen die Entwicklung von Christ schon eine ganze Weile. Er passt sehr gut zu unserer Philosophie, interessante, vielversprechende Spieler bis auf ihr höchstes Level zu entwickeln", begrüßte Albas Sportdirektor Himar Ojeda den Neuzugang.

Sendung: rbb UM6, 25.02.2021, 18:00 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Mattis Daube (l.) von Viktoria Berlin im Duell mit Nicolai Matt von Tennis Borussia (imago images/Eibner)
imago images/Eibner

Berliner Landespokal | Viktoria - Tennis Borussia - Favorit auf Abruf

Schaut man auf die Regionalliga-Saison, ist die Favoritenrolle in der Viertelfinal-Paarung des Berliner Landespokals zwischen Viktoria und Tennis Borussia Berlin klar verteilt. In der Realität sieht das anders aus. Auch, weil Viktoria besondere Prioritäten setzt. Von Ilja Behnisch