Andre Rankel fährt in seinem Haus Fahrrad (Quelle: rbb)
Video: rbb UM6 | 06.02.2021 | Uri Zahavi | Bild: rbb

Ex-Eisbären-Kapitän Andre Rankel - Antritt ins neue Leben

Im November musste Ex-Eisbären-Kapitän Andre Rankel verletzungsbedingt seine Karriere beenden. Mit dem Radfahren hat er nun eine neue sportliche Herausforderung für sich gefunden. Dem Berliner Eishockey könnte er aber auch erhalten bleiben.

Während seine ehemaligen Mitspieler auf dem Eis dem Puck hinterherjagen, kommt Andre Rankel vor dem Bildschirm ins Schwitzen. In einem Raum in seinem Haus hat der Berliner ein Fahrrad aufgestellt und tritt ordentlich in die Pedale. "Ich bin schon immer gerne Fahrrad gefahren", erzählt der 35-Jährige. "Es war immer Teil meines Trainings. Jetzt nach dem Ende meiner Karriere hatte ich ein bisschen mehr Zeit und habe gedacht, ich intensiviere das mal."

Andre Rankel fährt seit seinem Karriereende regelmäßig Fahrrad (Quelle: rbb)
Andre Rankel hat nach dem Karriereende nun mehr Zeit fürs Radfahren | Bild: rbb

Ende November vergangenen Jahres hat der ehemalige Kapitän der Eisbären seinen Rücktritt bekannt gegeben. Nicht ganz freiwillig allerdings. "Natürlich würde ich immer noch gerne Eishockey spielen", sagt er, aber "ich habe gemerkt, dass es nicht mehr funktioniert und meine Schulter die Belastung nicht mehr mitmacht."

Teilnahme an zwei Rad-Marathons im Sommer geplant

865 DEL-Spiele hat Rankel absolviert - alle für die Eisbären. Mit 247 Toren ist er Rekordtorschütze der Berliner und gewann sieben Meistertitel mit dem Klub. "Es war eine schöne Zeit und ich bin darauf unheimlich stolz. Ich freue mich, dass ich sie so erleben konnte, wie sie war - aber ich gucke schon nach vorne."

Dort spielt der Sport auch weiterhin eine große Rolle, denn von einem auf den anderen Tag damit aufhören könne er nicht. "Ohne Sport bin ich nicht glücklich. Ich muss mich auch teilweise selber pushen und sehen, wie weit ich gehen kann. Das war beim Eishockeyspielen genau das gleiche und jetzt beim Fahrradfahren auch." Fünf Mal pro Woche steigt er aufs Rad, fährt insgesamt etwa acht bis zwölf Stunden. Bei winterlichen Temperaturen trainiert er überwiegend drinnen, fährt bei schönem Wetter aber auch auf der Straße. "Ich habe mich auch schon für zwei Rad-Marathons angemeldet, die ich dann im Sommer fahren will. Es macht einfach Spaß und ich brauche den sportlichen Ausgleich."

Andre Rankel küsst den Meisterpokal (Quelle: imago images/Contrast)
Andre Rankel gewann sieben Meistertitel mit den Eisbären Berlin. | Bild: imago images/Contrast

Praktikum bei den Eisbären Juniors und Pläne für ein Studium

Ganz verdrängt haben die Fahrradschuhe die Schlittschuhe aber noch nicht. Denn Rankel bringt sich auch im Nachwuchs bei den Eisbären ein. "Im Moment ist es eine Art Praktikum", erklärt der Berliner. "Ich gucke, dass ich den Kindern helfen kann, sich in gewissen Dingen auf dem Eis zu entwickeln." Die Arbeit mit jungen Menschen mache dem zweifachen Vater viel Spaß. "Das ist etwas, was ich mir auch für die Zukunft vorstellen kann."

Zunächst hat der ehemalige Stürmer aber noch andere Pläne. "Die erste Priorität ist für mich, dass ich nochmal studieren möchte", so Rankel. Die Fachrichtung Sport und Angewandte Trainingswissenschaften soll es werden. "Dann wird man sehen, ob sich das miteinander verbinden lässt." Langweilig wird das Leben von Andre Rankel also auch nach der Profi-Karriere sicher nicht.

Sendung: rbb UM6, 06.02.2021, 18 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    @rbb24:
    Bei allem Respekt, aber trainiert Andre Rankel tatsächlich 1.500km pro Woche auf dem Rad?? Falls ja: Wow, Hut ab!! Das sind über 200km pro Tag...

  2. 1.

    Viel Glück bei Allem EINMAL EISBÄR IMMER EISBÄR.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Hertha-Coach Pal Dardai und Co-Trainer Andreas "Zecke" Neuendorf / IMAGO / Contrast
IMAGO / Contrast

Auswärts bei Absteiger Schalke - Herthas letztes Bonusspiel

Mit der Partie auf Schalke (Mittwoch, 18 Uhr) endet Herthas Aufholjagd in den Nachholspielen. Mit einem Sieg hätten die Berliner drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und damit einen Matchball im Abstiegskampf. Von Dennis Wiese