European League | 36:23-Sieg in Schweden - Füchse besiegen Kristianstad deutlich

Die Bank-Spieler der Füchse Berlin bejubeln ein Tor gegen Kristianstad. Bild: imago-images/Bildbyran
Bild: imago-images/Bildbyran

Die Füchse Berlin haben ihr Auswärtsspiel in der Gruppenphase der European League beim schwedischen Team IFK Kristianstad souverän mit 36:23 (17:11) gewonnen. Dabei ließen die Berliner Kristianstad über die komplette Spielzeit keine Chance. Allen voran Füchse-Torhüter Dejan Milosavljev gelang ein überragendes Spiel.

Torhüter Milosavljev trifft drei Mal

Der Schlussmann der Berliner überzeugte mit 43 Prozent gehaltenen Bällen, insgesamt 17 Paraden - und sogar drei Toren. Als Kristianstad in der zweiten Hälfte alles ins Offensivspiel legte und im Ballbesitz mit einem Feldspieler mehr spielte, konnte Milosavljev drei Mal nach eigenen Paraden ins leere Tor der Gastgeber einwerfen.

Auch der Däne Lasse Andersson spielte stark, ihm gelangen acht Tore und fünf Vorlagen. Die Füchse mussten beim Auswärtsspiel auf Nationalspieler Fabian Wiede verzichten, er war in Berlin geblieben, weil seine Freundin das gemeinsame Kind erwartet.

In der Anfangsphase machten die Berliner vor allem mit ihrer Defensive mächtig Eindruck. Nicht nur Torwart Milosavljev brillierte, sondern auch der Mittelblock mit Mijajlo Marsenic und Marko Kopljar zeigte sich extrem konzentriert. Dieses Trio war die Basis für den souveränen Sieg, denn Kristianstad machte mit zunehmender Spielzeit immer mehr Fehler, die die Füchse konsequent ausnutzten. Die Schweden konnten allerdings auch in der heimischen Liga nur zwei der letzten fünf Spiele gewinnen.

Erfolg nach schwieriger Anreise

In der European League musste Kristianstad durch die Niederlage den Füchsen den ersten Platz überlassen. Für die Berliner hat sich die komplizierte Anreise mit mehrstündigen Verzögerungen also gelohnt. Wegen einer Sturmwarnung war der Fährverkehr nach Schweden am Montag zwischenzeitlich unterbrochen gewesen, so hatten die Füchse von Rügen statt über Rostock mit der Fähre übersetzen müssen und waren erst nach insgesamt zwöf Stunden in Kristianstad angekommen.

Nach dem erfolgreichen Spiel soll es noch in der Nacht zurück nach Berlin gehen. Bereits am Samstag sind die Füchse wieder in der Bundesliga beim HC Erlangen aktiv.

Sendung: Inforadio, 09.02.2021, 21.15 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren