Füchse-Spieler Milos Vujovic jubelt (Quelle: imago images/camera4+)
Bild: imago images/camera4+

24:22-Sieg in Nimes - Füchse erobern Tabellenspitze in der European League zurück

Die Füchse Berlin haben am Mittwochabend mit einem 24:22-Auswärtserfolg beim französischen Vertreter USAM Nimes Gard die Tabellenführung in der European League zurückerobert. Gleichzeitig beendeten die Berliner damit ihre Serie von vier sieglosen Spielen in Folge. Bereits vor dem Spiel hatte das Team von Trainer Jaron Siewert den Achtelfinaleinzug sicher.

Kapitän Drux fiel kurzfristig aus

Die Füchse mussten kurzfristig auf Kapitän Paul Drux verzichten, der mit Knieproblemen in Berlin geblieben war. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnten sich die Berliner nach rund zehn Minuten Vorteile erarbeiten. Besonders mit der offensiveren Deckung stellten sie die Franzosen vor einige Probleme. Zudem zeigte Keeper Dejan Milosavljev einige starke Paraden.

Nach knapp 18 Minuten konnten sich die Füchse so auf 10:6 absetzen. Doch auch die Berliner vergaben viele freie Würfe. Besonders die beiden Außen Tim Matthes und Valter Chrintz scheiterten mehrmals. So kassierten die Gäste anschließend einen 0:5-Lauf.

Kurz nach dem Seitenwechsel wuchs der Rückstand auf zwei Tore an (12:14). Die Berliner blieben aber vor allem dank Keeper Milosavljev dran und gingen schließlich wieder in Führung. In der Schlussphase hatten die Berliner dann gegen immer müder werdende Franzosen mehr Reserven. Nimes hatte nur einen Tag zuvor gegen Bukarest gespielt. Beste Berliner werfen mit je fünf Treffer waren am Ende Lasse Andersson, Milos Vujovic und Mijajlo Marsenic. Für die Füchse geht es am Sonntag (13:30 Uhr) mit dem Topspiel in der Handball-Bundesliga beim THW Kiel weiter.

Sendung: rbb24, 24.02.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Albas Luka Sikma (l.) und Johannes Thiemann jubeln (imago images/Tilo Wiedensohler)
imago images/Tilo Wiedensohler

So lief Albas Euroleague-Saison - Weit weg und doch nah dran

Während Bayern München die Playoffs der Euroleague erreicht hat, ist für Alba Berlin nach der Hauptrunde Schluss. Für Albas Geschäftsführer Marco Baldi war die Spielzeit dennoch ein Erfolg. Auch wenn er dafür eine Lüge aufdecken muss. Von Ilja Behnisch

Olympiasiegerin Franziska John beim Kajak-Einzel (Quelle: picture alliance / dpa / Soeren Stache)
picture alliance / dpa / Soeren Stache

Kanutin Franziska John - Trainingseinheit mit Kinderwagen

Kanutin Franziska John sitzt wenige Monate nach der Geburt ihrer Zwillinge wieder im Boot. Die Qualifikation für die Spiele in Tokio kommt für sie zwar zu früh, aber ihre Karriere will die Potsdamer Olympiasiegerin noch nicht beenden. Von Lynn Kraemer

Leonhard Pföderl, Marcel Noebels und Lukas Reichel von den Eisbären Berlin (imago images)
imago images

Erste Sturmreihe der Eisbären - Die Unberechenbaren

Marcel Noebels, Leo Pföderl und Lukas Reichel bilden die erste Sturmreihe der Eisbären. Mit ihrer Flexibilität ärgern sie die Gegner und treffen regelmäßig. Dass eine Reihe nur mit deutschen Spielern so dominiert, ist in der DEL selten. Von Lisa Surkamp