Die Spieler der BR Volleys versuchen, einen Angriffsschlag zu blocken (Quelle: imago images/Matthias Koch)
Audio: Inforadio | 26.02.2021 | Jakob Rüger | Bild: www.imago-images.de

1:3 gegen italienisches Team Trentino - BR Volleys verlieren Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League

Die BR Volleys stehen in der Champions League vor dem Aus. Die Berliner haben am Donnerstagabend in der heimischen Max-Schmeling-Halle das Viertelfinal-Hinspiel gegen den italienischen Klub Trentino Volley mit 1:3 (19:25, 23:25, 28:26, 17:25) verloren.

Im Rückspiel in einer Woche in Trient brauchen die Berliner Volleyballer nun einen 3:0- oder 3:1-Sieg, um sich noch über einen anschließenden Golden Set bis 15 Punkte für das Halbfinale zu qualifizieren.

Volleys steigern sich im zweiten Satz

Die Berliner erwischten einen guten Start und gingen mit 6:4 in Führung. Doch als bei den Gästen der Niederländer Nimir Abdel-Aziz an die Aufschlaglinie trat, wendete sich das Blatt. Die Italiener holten neun Punkte in Folge und konnten sich damit entscheidend absetzen.

Im zweiten Durchgang lag das Team von Trainer Cedric Enard nach einem Ass von Sergej Grankin zwischenzeitlich mal mit vier Punkten vorne (10:6), doch Abdel-Aziz konnte bereits beim 11:11 den Ausgleich herstellen. Der zehnmalige deutsche Meister hielt den Satz offen und ein Ass von Benjamin Patch zum 22:22 weckte die Hoffnungen auf einen Satzgewinn. Weil der US-Amerikaner im entscheidenden Moment bei einem Angriffsschlag aber geblockt wurde, stand es 0:2.

Hoffnung nach dem dritten Satz

Doch von dem Rückstand ließen sich die Gastgeber nicht entmutigen. Weil die Italiener nicht mehr so souverän aufschlugen, hielten die Volleys auch in Durchgang drei mit und glichen durch Anton Brehme zum 23:23 aus. Danach erarbeiteten sich die Berliner vier Satzbälle, den letzten verwertete Timothee Carle.

Nachdem die Volleys den Anschluss geschafft hatten, sammelte sich Trentino jedoch wieder und verschaffte sich im Schlussabschnitt nach einem 10:10-Zwischenstand schnell einen komfortablen Sieben-Punkte-Vorsprung (20:13). Dem konnten die Berliner nur noch wenig entgegensetzen, auch weil der italienische Block die Angriffsversuche von Patch abblockte.

Sendung: rbb24, 25.02.2021, 22 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Die BR Volleys haben 1:3 verloren .

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Albas Luka Sikma (l.) und Johannes Thiemann jubeln (imago images/Tilo Wiedensohler)
imago images/Tilo Wiedensohler

So lief Albas Euroleague-Saison - Weit weg und doch nah dran

Während Bayern München die Playoffs der Euroleague erreicht hat, ist für Alba Berlin nach der Hauptrunde Schluss. Für Albas Geschäftsführer Marco Baldi war die Spielzeit dennoch ein Erfolg. Auch wenn er dafür eine Lüge aufdecken muss. Von Ilja Behnisch

Olympiasiegerin Franziska John beim Kajak-Einzel (Quelle: picture alliance / dpa / Soeren Stache)
picture alliance / dpa / Soeren Stache

Kanutin Franziska John - Trainingseinheit mit Kinderwagen

Kanutin Franziska John sitzt wenige Monate nach der Geburt ihrer Zwillinge wieder im Boot. Die Qualifikation für die Spiele in Tokio kommt für sie zwar zu früh, aber ihre Karriere will die Potsdamer Olympiasiegerin noch nicht beenden. Von Lynn Kraemer

Leonhard Pföderl, Marcel Noebels und Lukas Reichel von den Eisbären Berlin (imago images)
imago images

Erste Sturmreihe der Eisbären - Die Unberechenbaren

Marcel Noebels, Leo Pföderl und Lukas Reichel bilden die erste Sturmreihe der Eisbären. Mit ihrer Flexibilität ärgern sie die Gegner und treffen regelmäßig. Dass eine Reihe nur mit deutschen Spielern so dominiert, ist in der DEL selten. Von Lisa Surkamp