Archivbild, Basketball Berlin 13.10.2020 Saison 2020 / 2021 Euroleague Regular Season 3. Spieltag Alba Berlin - Anadolu Efes Istanbul, Team Alba Huddle (Quelle: imago images / Tilo Wiedensohler).
Bild: www.imago-images.de

Zweijahreslizenz für höchsten europäischen Wettbewerb - Alba erhält Wildcard für die Basketball-Euroleague

Der deutsche Basketball-Meister Alba Berlin wird auch in den kommenden beiden Saisons in der europäischen Königsklasse vertreten sein. Wie die Euroleague am Montag in einer Mitteilung bekanntgab, erhält der Hauptstadtklub für die Spielzeiten 2021/22 und 2022/23 ein sicheres Startrecht. Das bedeutet, dass sich der Double-Gewinner dank einer Wildcard nicht mehr sportlich für den auch finanziell lukrativen Wettbewerb qualifizieren muss.

Die Euroleague hat Alba Berlin die Wildcard als Teil eines Stabilisierungsplans zugesprochen. Demnach will die Liga mehr Topclubs an sich binden. Von den 18 Mannschaften nimmt über die Hälfte automatisch am Wettbewerb teil, weil sie eine A-Lizenz besitzen.

Baldi: "Bestätigung unserer Arbeit"

"Das ist eine tolle Nachricht in dieser besonderen Zeit. Eine schöne Bestätigung unserer kontinuierlichen Arbeit und des ALBA-Weges, der seit vielen Jahren höchste sportliche Ambition mit intensivem Engagement in der Breite verbindet. Die zweijährige Teilnahmegarantie am höchsten europäischen Wettbewerb ist ein Meilenstein für die Entwicklung unseres Klubs, auf den wir intensiv hingearbeitet haben", wird Alba-Geschäftsführer Marco Baldi in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Die Albatrosse absolvieren in dieser Spielzeit ihr zweites Jahr in Folge in Europas höchstem Basketball-Wettbewerb. Ein Erreichen der Play-offs in der Euroleague ist für die Berliner in dieser Saison allerdings außer Reichweite.

Sendung: rbbUM6, 08.03.21, 18 Uhr

Nächster Artikel