Sergej Grankin (BR Volleys) jubelt mit geballten Fäußten (Quelle: Imago Images / Bernd König)
Bild: Imago Images / Bernd König

Vertragsverlängerung - Sergej Grankin bleibt bis 2023 bei den BR Volleys

Die BR Volleys haben den Vertrag ihres Zuspielers Sergej Grankin vorzeitig verlängert. Der 36-jährige Russe hat einen Zweijahresvertrag bis 2023 unterschrieben. Einen entsprechenden Bericht der "Berliner Morgenpost" bestätigte der Verein am Mittwoch.

Im Februar hatte bereits Diagonalangreifer Benjamin Patch seinen Vertrag bis 2024 verlängert. "Wir wollen für die kommende Saison, die hoffentlich wieder etwas Normalität bringt, früh Planungssicherheit schaffen", sagte Manager Kaweh Niroomand zu den Verlängerungen.

Grankin bringt "Ruhe und Souveränität"

In der aktuellen Saison war Grankin wegen einer Wadenverletzung für mehrere Wochen ausgefallen. "Danach spielte er phasenweise etwas verhalten und vorsichtig, aber inzwischen strahlt er wieder seine gewohnte Ruhe und Souveränität aus", erklärte Niroomand, der Grankin als "einen feinen Kerl und großartigen Spieler" bezeichnet.

Sergej Grankin sagte, dass er "nicht ernsthaft über einen Wechsel nachgedacht" habe. Wenn sein Vertrag 2023 ausläuft, wird er bereits 38 Jahre alt sein. 2012 gewann Grankin mit der russischen Nationalmannschaft die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in London. Der Zuspieler war im Januar 2019 von Dynamo Moskau nach Berlin gekommen und hatte einen großen Anteil daran, dass die BR Volleys ihren zehnten Meistertitel gewannen.

Auch in dieser Saison stehen die Berliner kurz vor der Meisterschaft. Am 8. April beginnt die Finalserie (Best of five) gegen den VfB Friedrichshafen.

Sendung: rbb UM6, 31.03.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel