Davy Moraes von den BR Volleys bei Schlag übers Netz / imago images/Andreas Gora
Bild: imago images/Andreas Gora

Letzte Hauptrundenspiele in der Volleyball-Bundesliga - Siege für die BR Volleys und die Netzhoppers

Mit einem 3:1-Erfolg (23:25, 25:19, 27:25, 25:23) bei den Grizzlys Giesen haben sich die Netzhoppers KW-Bestensee am Samstag einen Platz in den Playoffs der Volleyball-Bundesliga gesichert. Dort treffen sie am 10. März im ersten Viertelfinalspiel nach dem Modus "Best-of-Three" zum Lokalderby auf die BR Volleys. Auch die BR Volleys konnten am Samstag ihr letztes Hauptrundenspiel der Saison gewinnen. Sie schlugen den TSV Herrsching mit 3:2 (25:23, 25:22, 23:25, 29:31, 15:11).

Netzhoppers kämpfen sich zurück

Die Netzhoppers haben sich den 6. Tabellenplatz – und damit den Platz im Viertelfinale der Playoffs – durch gute Nerven bei kampfstarken Grizzlys aus Giesen verdient. Zwar legten die Gastgeber einen Frühstart hin und gingen mit 6:1 in Führung, doch die Netzhoppers kämpften sich zum Ausgleich (13:13) zurück. Der Satz ging dennoch an die Hausherren.

Nach dem Seitenwechsel legten die Brandenburger ihrerseits einen Frühstart hin, gingen mit 5:1 in Führung und glichen wenig später nach Sätzen aus. Auch den dritten Satz entschieden die Netzhoppers für sich, brauchten dafür allerdings drei Satzbälle. Mit einem 4:1-Vorsprung gingen die Brandenburger in den vierten Satz und konnten die Führung von drei Punkten bis zum Schluss aufrechterhalten.

Durch die drei Punkte zogen die Netzhoppers in der Tabelle an den United Volleys Frankfurt vorbei, die am vergangenen Wochenende noch im Pokalfinale über die Netzhoppers triumphiert hatten.

BR Volleys gewinnen erst im Tie-Break

Die Volleys spielten zuhause gegen Herrsching zunächst souverän, dann nachlässig. 48 Stunden nach dem Aus in der Champions League in Trient schonte Berlins Trainer Cedric Enard seine Stammkräfte und schickte ein B-Team aufs Feld. Nach starker Leistung gingen die Berliner mit 2:0 Sätzen in Führung, ließen jedoch in den Sätzen 3 und 4 zu viele Fehler zu, weshalb die Gäste vom Ammersee zum Ausgleich kamen. Im Tie-Break verschaffte der Brasilianer Renan Michelucci den BR Volleys mit seinem Punkt zum 13:10 den entscheidenden Vorteil, sein Landsmann Davy Moraes setzte den Schlusspunkt.

Sendung: rbb24, 06.03.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel