3:0 gegen Bayer Leverkusen - Effiziente Hertha zeigt sich nervenstark

So 21.03.21 | 17:53 Uhr
  43
Hertha jubelt gegen Leverkusen (imago images/Matthias Koch)
Audio: inforadio | 21.03.2021 | Lars Becker | Bild: imago images/Matthias Koch

Gegen Bayer Leverkusen war Hertha BSC am Sonntag fast schon zum Siegen verdammt. Und der Erfolg über den Sechstplatzierten war nicht nur eminent wichtig, sondern zudem eindrucksvoll in der Entstehung.

Hertha BSC hat am Sonntag sein Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit 3:0 gewonnen und damit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren. Mit nunmehr 24 Punkten nach 26 Spieltagen klettern die Berliner damit auf Rang 14 der Tabelle. Damit liegt Hertha einen Punkt vor dem 1. FC Köln auf Relegationsplatz 16 und zwei Punkte vor Arminia Bielefeld auf Rang 17.

Der Spielverlauf

Hertha attackierte den Gegner sofort tief in dessen Hälfte und ging direkt mit der ersten Chance durch Deyovaisio Zeefuik in Führung. Ein Traumtor war es obendrein, auch wenn der Niederländer seinen Schuss vom rechten Strafraumrand in den linken Winkel vollkommen ohne Gegnerdruck ansetzen konnte.

Leverkusen suchte die direkte Antwort, scheiterte jedoch zweimal recht kläglich in Form von Patrick Schick, dessen ungestörten Kopfballversuche eher als Freundschaftsdienst für Herthas Defensive gewertet durften. In der 26. Minute dann folgte das 2:0 für Hertha BSC. Nach Ballgewinn von Lucas Tousart tief in der eigenen Hälfte, fand der Franzose mit einem wunderbaren Pass in die Tiefe Dodi Lukebakio, der wiederum zu Matheus Cunha ablegte. Wunderbar von Jhon Cordoba freigeblockt behielt der Brasilianer vor Leverkusens Torhüter Lennart Grill die Nerven und schob aus zehn Metern flach ins linke Eck ein. Den Halbzeitstand von 3:0 perfekt machte schließlich Jhon Cordoba aus einem Getümmel im Fünfmeterraum heraus. Leverkusen kam noch zu einer Chance durch Wendell, doch der Distanzschuss des Brasilianers war kein Problem für Hertha-Torhüter Rune Jarstein.

Leverkusen hat den Ball, Hertha die Chancen

Die zweite Hälfte begann erwartungsgemäß mit stürmischen Leverkusenern, das Chancenplus hatten jedoch die konternden Berliner. So scheiterten Cordoba und Cunha in der 50. Minute nacheinander an Torwart Lennart Grill, ehe Dodi Lukebakio zwei Minuten später und mit einem Tunnel gegen Grill das vermeintliche 4:0 erzielte. Wegen eines Cordoba-Handspiels im Vorfeld wurde dem Treffer jedoch nach kurzer Überprüfung durch den Videoschiedsrichter die Anerkennung verweigert. In der 66. Minute schließlich war es Matheus Cunha, der allein auf Torhüter Lennart Grill zulief, mit seinem Abschluss aber nicht an ihm vorbei kam.

Auch einen direkt anschließenden Distanzschuss von Dodi Lukebakio parierte der deutsche U21-Nationaltorhüter glänzend. Von Leverkusen kam nun kaum noch Konstruktives und auch die Konter der Herthaner wurden seltener. Matheus Cunha (75.) schoss nach einem Solo vom rechten Strafraumrand knapp am linken Pfosten vorbei, der eingewechselte Krzysztof Piątek in der 88. Minute aus 16 Metern ans rechte Außennetz.

Die Kurzanalyse

Wie schon in den Spielen zuvor, zeigte sich Hertha auch gegen Leverkusen mannschaftlich geschlossen, leidenschaftlich und stark in der Defensive. Im Gegensatz zu vielen Spielen zuvor waren die Berliner jedoch zudem äußerst effizient in der Offensive. So standen nach 26 Minuten zwei Torschüsse und zwei Tore zu Buche. Gegen kriselnde und zunehmend verunsicherte Leverkusener war das bereits die Vorentscheidung. Und das in einer Phase, in der sich die Herthaner eigentlich zu tief in die eigene Hälfte drängen ließen. Ein weiterer Kritikpunkt mag die mangelnde Chancenverwertung in der zweiten Hälfte sein. Angesichts der prekären Ausgangslage im Abstiegskampf dürfte das aus Herthaner Sicht jedoch Jammern auf hohem Niveau sein.

Das sagt das Netz

Jürgen Klinsmann würde sagen: Ein Spieler mit Mehrwert.

Torschütze zum 1:0 und danach über sich hinaus gewachsen: Deyovaisio Zeefuik.

Und noch einer, der seinen Mehrwert wiedergefunden zu haben scheint.

Das Spiel im Liveticker

Fußball Bundesliga

  • Freitag, 21.Januar, 20.30 Uhr
    Eintracht Frankfurt - Arminia Bielefeld-:-(-:-)
    Samstag, 22.Januar, 15.30 Uhr
    Bayer Leverkusen - FC Augsburg-:-(-:-)
    Borussia Mönchengladbach - Union Berlin-:-(-:-)
    SC Freiburg - VfB Stuttgart-:-(-:-)
    1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund-:-(-:-)
    Greuther Fürth - FSV Mainz 05-:-(-:-)
    Samstag, 22.Januar, 18.30 Uhr
    VfL Bochum - 1.FC Köln-:-(-:-)
    Sonntag, 23.Januar, 15.30 Uhr
    RB Leipzig - VfL Wolfsburg-:-(-:-)
    Sonntag, 23.Januar, 17.30 Uhr
    Hertha BSC - Bayern München-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.Bayern München19151361:18+4346
    2.Borussia Dortmund19131549:29+2040
    3.Bayer Leverkusen1995544:31+1332
    4.1899 Hoffenheim1994639:29+1031
    5.Union Berlin1987427:24+331
    6.SC Freiburg1986531:23+830
    7.RB Leipzig1984736:23+1328
    8.Eintracht Frankfurt1977530:28+228
    9.1.FC Köln1977530:32-228
    10.FSV Mainz 051983827:21+627
    11.VfL Bochum19721017:27-1023
    12.Borussia Mönchengladbach1964925:35-1022
    13.Hertha BSC1964921:38-1722
    14.VfL Wolfsburg19631017:30-1321
    15.FC Augsburg1947819:30-1119
    16.Arminia Bielefeld1939718:26-818
    17.VfB Stuttgart1946922:33-1118
    18.Greuther Fürth19141415:51-367
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Champions League
    • Qualifikation CL
    • Europa League
    • Relegation
    • Absteiger

Sendung: rbb UM6, 21.03.2021, 18 Uhr

43 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 43.

    Der Begriff bezog sich auf den Nickname in Kommentar 13.

    Erst lesen und dann belehren!
    Macht aber nichts. Oberflächlichkeit ist man hier gewohnt.

  2. 42.

    "Welche Werte und Mitgliederrechte hat Hertha über Bord geworfen?"->> Mitbestimmung? "Welchen Erfolg hat der Investor bisher so gebracht?"->> zum Glück keinen "Bekommen Sie bei Augsburg, die 99% ihrer Anteile verkauft haben, eigentlich auch eine solche Schnappatmung?"->>Ja! "Oder über den Investor Kölmel, ohne dessen Geld es ihren Lieblingsverein Union Berlin gar nicht mehr geben würde?" 5Mio vs 350Mio ohne Tafelsilber verscherbelt zu haben Und der den Weg für RB Leipzig geebnet hat (was sich natürlich mit den Werten von Union Berlin super versteht...)?" ->> weil ihm vorher schon das Zentralstadion gehörte?
    "Ich bin oft stiller Mitleser und ihre Kommentare fallen mir durch falsche Fakten und Herthahass immer negativ auf. Schade!"->> wenn meine Ausführungen Hass für Sie bedeuten, so mache ich mir um die Gesprächskultur in unserer Gesellschaft eigentlich kaum Sorgen.

  3. 41.

    Ich weisen auf einen Artikel hin, der zu diesem Themankomplex einen Artikel geschrieben hat:
    https://www.zeit.de/kultur/2021-03/ns-vergangenheit-nazihintergrund-she-said-buchladen-emilia-von-senger

    Wenn Ihre Großeltern und Ihre Eltern in Deutschland geboren wurden, gehören Sie auch zu den Menschen mit Nazivergangenheit.

  4. 40.

    Danke.. hätte ich nicht besser sagen können.
    Ergänzend könnte man noch diesen zwielichtigen Brustsponsor der roten anführen mit Sitz in Luxemburg!?
    Unioner glänzen ja hier öfter mit ihrem Halbwissen und von daher sollte man da drüber stehen.
    Gruß

  5. 39.

    [TEIL 2]
    "...der Apekt, dass man für einen zwielichtigen Investor sämtliche Werte und Mitgliederrechte über Bord wirft, nur wegen des penetranten und verzweifelten Willens nach Erfolg." -> Welche Werte und Mitgliederrechte hat Hertha über Bord geworfen? Welchen Erfolg hat der Investor bisher so gebracht? Bekommen Sie bei Augsburg, die 99% ihrer Anteile verkauft haben, eigentlich auch eine solche Schnappatmung? Oder über den Investor Kölmel, ohne dessen Geld es ihren Lieblingsverein Union Berlin gar nicht mehr geben würde? Der auch die Rechte an ihrer heiligen Hymne hält? Und der den Weg für RB Leipzig geebnet hat (was sich natürlich mit den Werten von Union Berlin super versteht...)?
    Ich bin oft stiller Mitleser und ihre Kommentare fallen mir durch falsche Fakten und Herthahass immer negativ auf. Schade!

  6. 38.

    [TEIL 1]
    "Vielmehr geht es vielen Kritikern um die wirtschaftliche Ignoranz und Verfehlungen des ehemaligen Traditionsvereins." -> Ja, auch Herthanern kritisieren die wirtschaftliche Leistung des Vereins. Aber halt ohne sinnlose "Big City Club"-Sprüche.

    "Seit Jahren ist es im Westend on vogue dieses Unvermögen auf andere Schultern zu verteilen. Sei es der Steuerzahler (Mietstundung)..." -> gewagte These. Hertha zahlt Miete an die Stadt Berlin um im Olympiastadion spielen zu können - welches ansonsten wohl verfallen würde und den Steuerzahler viel mehr kosten würde. Dass ihr Lieblingsverein Union Berlin das Stadion an der Alten Försterei für einen symbolischen Euro überschrieben bekommen hat, hat den Steuerzahler hingegen natürlich super gefreut! :)

  7. 37.

    Oh man, ist das hier peinlich.
    Alle Kommentare hier durchgelesen. Kein einziger Herthaner hat irgendwas von Europa oder Meisterschaft geschrieben, aber die Hertha-Hater kommentieren wieder, dass der "BCC" jetzt von Europa und der Meisterschaft träumt. Wie kann man so von Hass zerfressen sein?

  8. 36.

    Um nur eins herauszupicken von Ihrem Wotschwall. Mietstundung. Berlin hält Hertha künstlich im Oly fest, damit überhaupt etwas Geld fürs Oly reinkommt.... Also ehrlich... Ohne Hertha wäre das Oly noch teurer.

  9. 35.

    Naja, sehen wir es ihm nach, bei so einer Klatsche muss man halt im BSC Thema pöbeln ... ;-)

  10. 34.

    Immer her mit den Beispielen, bin ganz Ohr. :))
    Ansonsten scheint Reflexion nicht unbedingt ihre Stärke zu sein.

  11. 33.

    Endlich mal jemand der uns hier die Welt erklärt.
    Wühlen sie einfach in ihrem Verein, denn dort werden sie genug finden was richtig toll ist.
    Fangen sie bei ihrem Präsidenten an!!!!!
    Mehr Beispiele gefällig??

  12. 32.

    Luft zum Durchatmen für die Hertha und etwas Ruhe zum Arbeiten für Dardai und Team.

    Ich freue mich auf´s Derby und ein spannendes Saisonfinale.

  13. 31.

    Hier geht es nicht um eine Ost-West-Debatte und das ist auch gut so!
    Vielmehr geht es vielen Kritikern um die wirtschaftliche Ignoranz und Verfehlungen des ehemaligen Traditionsvereins.
    Seit Jahren ist es im Westend on vogue dieses Unvermögen auf andere Schultern zu verteilen.
    Sei es der Steuerzahler (Mietstundung) oder der Apekt, dass man für einen zwielichtigen Investor sämtliche Werte und Mitgliederrechte über Bord wirft, nur wegen des penetranten und verzweifelten Willens nach Erfolg.
    Das schlimme an der Sache ist, dass die doch ach so tollen und treuen Anhänger des Clubs sich so dermaßen entmündigen lassen und immer noch nicht kapieren was gerade mit "ihrem" Club" passiert.
    Von der Wettbewerbsverzerrung gegenüber anderen Mitkonkurrenten möchte ich gar nicht erst sprechen.
    Mich erinnert all das an das Bild, wie ein Mercedes-Brabus vorm Arbeitsamt abparkt um Bescheide einzuwerfen.

  14. 30.

    Na bitte, das macht doch Hoffnung für den Rest der Saison.
    Bei aller Rivalität, wie wäre es mal wenn man sich (sportlich fair) freuen würde doch zwei Bundesligisten in einer Stadt zu haben ;-)

  15. 29.

    War aber auch ein geiles Tor von Robert. Musste erst mal schaffen, ist gar nicht so einfach. Macht sogar Piplica Konkurrenz

  16. 28.

    Na da kommen die zwei Siege genau zum richtigen Zeitpunkt. Am Ostersonntag wird's ein gutes Spiel mit ein Sieg der alten Dame geben.
    Pal wird das schon machen.
    Jede Wette.
    Grüße von Derbysieger
    Ha Ho He Stadtmeister BSC

  17. 27.

    Geht hier gerade um Hertha, lassen Sie doch einfach mal Ihre persönlichen Fehden aus den Kommentarspalten heraus. Danke.

    Zum Thema
    Hertha ist auf einem Weg sich zu stabilisieren. Ein guter Fortschritt. Und ein Sieg zu Null tut immer gut. Auch wenn Leverkusen in der Krise steckt, so ist es dennoch eine gute Mannschaft. Also kann Hertha zurecht diesen Sieg als Erfolg ansehen.

  18. 26.

    Bester Kommentar hier und stimme dem hundertprozentig zu.
    Hoffe dass das alle richtigen Berliner genauso sehen :)
    Auf viele stadtderbys in der ersten Liga !

  19. 25.

    BCC hat nichts mit dem Trainer und den Spielern
    zu tun. Dieses BCC-Gedoens wurde doch von
    bestimmten Medien wach gehalten. Ich finde
    es nur aergerlich, dass dieser Begriff auch bei
    den hiesigen. Kommentatoren immer wieder
    genannt wird. Also: Jeder gegen Jeden.
    Das kann es doch nicht sein.
    Schüttet doch die Gräben zu.
    Ost gegen West, Union gegen Hertha aber nur
    sportlich!!!
    Schön wäre, wenn beide Mannschaften in der
    1.Buli bleiben würden.

  20. 24.

    Hallo Hames,

    was hat Ihre Antwort mit meinem Beitrag zu tun? Nichts von dem, was Sie schreiben, hat Bezug zu meinem Beitrag! Haben Sie vielleicht an der falschen Stelle auf "Antworten" geklickt?

Nächster Artikel