Ein Jogger vor der aufgehenden Sonne in Berlin / IMAGO / photothek
Bild: IMAGO / photothek

Berliner Halbmarathon findet online statt - 21 virtuelle, aber doch reale Kilometer

Weil der Berliner Halbmarathon Corona-bedingt nicht wie gewohnt im April stattfinden kann, können Läuferinnen und Läufer, Handbiker oder Skater mehrere Tage lang virtuell teilnehmen. Dafür muss man noch nicht mal in Berlin auf die Laufstrecke gehen. Von Lukas Scheid

Dicht an dicht im Gedrängel an der Siegessäule vor dem Startschuss, jubelnde Fans entlang der Strecke und im Zielbereich am Brandenburger Tor und ein buntes Rahmenprogramm vom Potsdamer Platz bis zum Schloss Charlottenburg – so wie man den Berliner Halbmarathon gewohnt ist, wird er auch in diesem Frühjahr nicht stattfinden können. Stattdessen können Läuferinnen und Läufer, Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer, Handbiker und Inlineskater virtuell beim diesjährigen "Berlin Half" teilnehmen. Dafür müssen jedoch die 21,0975 Kilometer zwischen dem 9. und 11. April ganz real überwunden werden.

"Man geht raus und läuft einen Halbmarathon, anschließend lädt man die Strecke und die Zeit hoch", erklärt Mark Milde, Projektleiter des Events. Dafür könne man die Tracking-Funktion jeder beliebigen Sportuhr oder Lauf-App benutzen. "Wir bündeln die Ergebnisse dann und erstellen eine Rangliste von allen Teilnehmenden", so Milde. So könne man auch die Ergebnisse nach Nationen, Altersgruppen und Disziplin aufschlüsseln.

Teilnahme auch aus dem Ausland möglich

Neben dem Halbmarathon kann man sich auch für die 10 Kilometer-Distanz anmelden. Wo die Strecke absolviert wird, ist nicht wichtig, solange man "im öffentlichen Straßenland" unterwegs ist und sich an die Regeln der Straßenverkehrsordnung hält. Man kann also die echte Berliner Halbmarathon-Strecke auf den Bürgersteigen der Stadt laufen, durch die Brandenburger Uckermark skaten oder gar aus dem Ausland teilnehmen. Hauptsache der Lauf wurde innerhalb der 72 Stunden zwischen dem 9. und 11. April absolviert und das Ergebnis hochgeladen innerhalb des Zeitfensters hochgeladen.

Teilnehmende können sich eine Online-Startnummer runterladen, diese ausdrucken und während des Laufes tragen, sodass alle sehen, dass man für den Berliner Halbmarathon unterwegs ist. Wer eine Medaille möchte, kann auch diese zusätzlich bestellen. "Es gibt auch ein Zielband, was die Familie halten kann, wenn ich nach 21 Kilometern glücklich und ermattet ins Ziel komme", freut sich Milde über die verschiedenen Pakete, die man bei der Anmeldung buchen kann.

Verpflegung vorher planen

Denjenigen, die den Halbmarathon laufen, empfiehlt der Projektleiter des Events eine vorausschauende Planung bei der Verpflegung mit Nahrung entlang der Strecke. "Entweder führe ich meine Verpflegung mir oder ich laufe mehrere Runden und komme an einer Stelle vorbei, wo ich Getränke und etwas zu essen deponiert habe." Zu einem virtuellen Halbmarathon gehört für Milde zudem, dass die Teilnehmenden Fotos von ihren Läufen teilen, sodass alle sehen können, wer gerade wo auf der Welt unterwegs ist.

Ganz real und in Berlin möchten die Veranstalter schließlich am 22. August den echten Halbmarathon nachholen. Das hatten sie bereits Ende des vergangenen Jahres angekündigt. Sie hoffen, dass die Infektionszahlen eine Durchführung in der zweiten Jahreshälfte zulassen, wenn auch vermutlich immer noch unter besonderen Hygiene- und Abstandsregelungen. Dafür haben sie bereits ein Hygiene-Konzept ausgearbeitet, welches auch bei der großen Schwester-Veranstaltung – dem Berlin Marathon – zum Einsatz kommen soll.

Dass aufgrund der Corona-Lage in einigen Monaten Veranstaltungen mit rund 40.000 Teilnehmenden, wie sie beim Halbmarathon üblich sind, möglich sein werden, hält Milde zwar für schwer vorstellbar, aber die Hoffnung aufgeben möchte er dennoch nicht.

Sendung: rbb UM6, 04.03.2021, 18:15 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren