Spiel wurde abgesagt. Coronafall bei Alba Berlin Das MagentaSport BBL Pokalspiel wird wegen einem Coronafall bei Alba Berlin abgesgt. (Quelle: imago images/R. Buerke)
Video: rbb UM6 | 17.04.2021 | Uri Zahavi | Bild: imago images/R. Buerke

Positive Corona-Tests - Finalturnier um den deutschen Basketball-Pokal abgesagt

Wegen positiver Corona-Tests bei der BG Göttingen kann das Top Four um den deutschen Basketball-Pokal an diesem Wochenende nicht stattfinden. Alba wäre am Abend im Halbfinale auf Göttingen getroffen. Die Spiele sollen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Das Top Four um den deutschen Basketball-Pokal an diesem Wochenende in München muss coronabedingt abgesagt werden. Das gab die Basketball-Bundesliga (BBL) am Samstag knapp eine Stunde vor dem ersten Spiel bekannt. Grund sind zwei positive Corona-Tests bei Spielern der BG Göttingen.

Alba Berlin hätte am Abend (19:30) gegen die BG Göttingen antreten sollen, im ersten Halbfinale wären Bayern München und Ratiopharm Ulm (16:00 Uhr) aufeinandergetroffen.

Die Spiele sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Gesundheitsamt erteil Absage

Das Gesundheitsamt München habe entschieden, dass wegen der ermittelten Kontakt- und unklaren Gesamtsituation das Team aus Niedersachsen nicht spielen dürfe, erklärte die Basketball-Bundesliga. "Es hat zurecht entschieden, dass es eine unklare Situation gibt", sagte BBL-Hygiene-Experte Florian Kainzinger bei MagentaSport: "Da man nicht mehr wusste, wie die Infektionskette innerhalb der Mannschaft aussieht."

Wie erst im Laufe des Tages bekannt wurde, habe es bereits bei den ersten Testungen aller Teams nach der Ankunft am Freitag einen positiven Fall bei Göttingen gegeben. Der Spieler wurde sofort isoliert. Nach Absprache mit dem Gesundheitsamt hätte das Turnier zu diesem Zeitpunkt unter Auflagen stattfinden können. Eine dieser Auflagen war eine erneute Testung aller Spieler der betroffenen Mannschaft. Diese wurde am Mittag durchgeführt. Nachdem ein weiterer Test positiv war, wurde das Turnier abgesagt.

Göttingen stellte einen Antrag auf Verlegung der Partie. Diesem stimmte die Liga zu. Ein neuer Termin im engen Spielkalender soll nach Angaben der BBL nun frühestmöglich bekanntgegeben werden.

"Wir wussten natürlich, dass das als Super-GAU passieren kann", sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz dem SID: "Man testet engmaschig, und dann kann es auch positive Fälle geben. Wir hätten das nicht eine Stunde vor dem Start gebraucht, aber so war es jetzt." Alle Tests bei den anderen drei Teams fielen negativ aus.

FC Bayern war bereits in der Halle

Der Bus mit dem Team der Bayern war knapp zwei Stunden vor dem geplanten Beginn der Halbfinal-Partie gegen Ratiopharm Ulm am Samstagnachmittag bereits an der Halle vorgefahren und die Spieler begannen mit den Vorbereitungen. Knapp 60 Minuten vor dem avisierten Start erfolgte dann die offizielle Absage durch die Liga.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wird der Pokal in dieser Spielzeit in einem geänderten Modus veranstaltet. Die vier Halbfinal-Teilnehmer hatten sich in vier regionalen Turnieren qualifiziert.

Sendung: rbbUM6, 17.04.21, 18 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Mich würde interessieren, wie viel der bayerische Verein investieren musste, um dieses Ergebnis zu erreichen....

Nächster Artikel