Feuerwerk der Union-Fans - Polizei leitet Strafermittlung nach Brand beim Derby ein

Das Dach einer Imbissbude am Stadion An der Alten Försterei brennt nach einem Feuerwerk. Quelle: imago images/Matthias Koch
Bild: imago images/Matthias Koch

Fans des Fußball-Bundesligisten Union Berlin haben mit einer Feuerwerksaktion beim Stadtderby gegen Hertha BSC einen Brand ausgelöst und die Polizei zu einer Strafermittlung veranlasst. Nach einer minutenlangen Pyro-Show zu Beginn der Partie am Sonntag hatte ein Imbiss am Stadion Feuer gefangen. Der Brand wurde kurze Zeit später gelöscht. "Es besteht der Verdacht der Sachbeschädigung durch Feuer beziehungsweise ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz", bestätigte ein Sprecher der Berliner Polizei am Montag dem SID.

Ruhnert zeigt Verständnis

Verdächtige Personen sind den Angabe zufolge noch nicht bekannt, das Feuerwerk sei auf dem Stadiondach per Fernzündung ausgelöst worden. "Dieses Abbrennen des Feuerwerks verursachte zudem eine Beschädigung einer Belüftungsanlage", sagte der Sprecher.

Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert sagte nach dem 1:1 bei Sky, dass er den Brand bis dahin "gar nicht mitbekommen" habe und äußerte Verständnis für die Feuerwerks-Aktion. "Wahrscheinlich haben sich Leute irgendwo zusammengebracht und dann gemeint, ein Zeichen setzen zu müssen. Ich persönlich brauche das nicht, auf der anderen Seite ist es auch schwierig für die Menschen. Wir spielen hier gegen Hertha BSC oder Bayern München und keiner darf dabei sein. Das ist schon hart."

Die Polizei stellte neben der Feuerwerksaktion auch Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln fest. Rund 300 Personen hätten sich demnach am Stadion aufgehalten, bei fünf Personen stellten die Einsatzkräfte "Verstöße gegen die Maßnahmenverordnung" fest und leiteten entsprechende Verfahren ein.

Sendung: Inforadio, 05.04.2021, 9 Uhr

25 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 25.

    Da bekommt der Satz "Das Stadion wird brennen" eine ganz neue Bedeutung.
    Union ist halt anders.....

  2. 24.

    Das sie nicht verstehen was ich damit meine war ja klar.

    Aber für sie nochmal extra Herr Glaudino
    Nach nicht nur meiner Ansicht nach legitimiert er das Verhalten damit dass Fans nicht ins Stadion dürfen. Dass er sogar Verständnis für diese Aktion bekundet ist doch wohl ein Unding.
    Zitat Ruhnert "Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert sagte nach dem 1:1 bei Sky, dass er den Brand bis dahin "gar nicht mitbekommen" habe und äußerte Verständnis für die Feuerwerks-Aktion"

    Ich hoffe es bleibt nicht nur bei polizeilichen Ermittlungen sondern gibt auch noch eine saftige Strafe für den Verein der anscheinend seine Pflichten vernachlässigt und nur damit beschäftigt zu sein scheint wie man Zuschauer ins Stadion bekommt.
    Dabei konnten nicht mal die paar Typen vor dem Stadion die geltenden Corona- Regeln einhalten.
    Die hatten ja damit zu tun den Hertha- Bus anzubrüllen.

    Bei weiteren Fragen stehe ich ihnen gern zur Verfügung Herr Glaudino




  3. 23.

    Zitat: ". . . damit dieser amateurhaft geführte Verein endlich professionelles Handeln erlernt !"

    Sie meinen den "amateurhaft geführten Verein", der aktuell auf Platz Sieben der Bundesligatabelle steht? Sie sollten sich vlt. eher mit Murmeln oder Mikado als mit Fussball beschäftigen, Ule.

  4. 22.

    Für was hätte Ruhnert denn um Entschuldigung bitten sollen, Berndinho? Wie das Feuerwerk aufs dach kam werden die internen Untersuchungen ergeben, falls Sie das meinen. Und zudem laufen polizeiliche Ermittlungen, wie aus dem Text ersichtlich ist.

  5. 21.

    Am besten gleich Zwangsabstieg, wa? ;-)
    Da wäre so manches Wirtschaftskonstrukt mit tiefsitzendem Missmanagment auf einen Schlag gerettet, ganz ohne eigenes Zutun. Ähnlich mancher Entscheidungen am Sonntag... das wäre doch sicher nach Ihrem Geschmack, oder?

  6. 20.

    Zitat Ruhnert
    "Wir spielen hier gegen Hertha BSC oder Bayern München und keiner darf dabei sein. Das ist schon hart."
    Das soll als Entschuldigung herhalten??
    Da fehlten mir schon bei Ihrem Interview bei Sky die Worte.

  7. 19.

    Hier sollte man dem "ahnungslosen Verein " mehr in die Verantwortung nehmen . Ich denke ein Punktabzug ( so 15-20 Punkte ) wäre hier eine gute Sache damit dieser amateurhaft geführte Verein endlich professionelles Handeln erlernt !

  8. 18.

    Was der Geschäftsführer von Union Berlin so des öfteren in Interviews sagt, IST SCHON HART! (siehe letzte beide Absätze).

    Immer ahnungslos tun, aber andererseits die heile Welt der großen Familie verkaufen wollen?!
    Genau mein Humor!!

  9. 17.

    Da ist eine vermutlich gut gemeinte Sache einfallsreicher Fans (Derbybesonderheit, incl. besonderen Respekt gegenüber der Hertha) etwas schief gelaufen. Wenn die gleiche Härte der (Brand-)Ermittler, wie bei den KFZ-Bränden und Nachbarschaftsrandalierereien in Friedrichshain, angewendet werden, ja dann "bleibt kein Auge trocken"...

  10. 15.

    Deswegen interessiert mich Fußball nicht mehr. Ich kenne keinen anderen Sport wo Fans nur Fans sind damit sie mal ordentlich randalieren können... zumindest habe ich diesen Eindruck.

  11. 14.

    Idioten. Einfach nur idiotisch. Und gefährlich. Gut, dass es keine Personenschäden gab. Glück im Unglück. Erschreckend ist, dass es ja eine Vorbereitung gegeben haben muss und niemand es bemerkt hat.

  12. 13.

    Ich kann ihre Wut verstehen aber vergessen sie nicht das auf beiden Seiten genug zündelnden Menschen gibt die keinen Respekt haben ob auf Menschenleben oder anderen ihren Besitz .

  13. 12.

    Das ist Brandstiftung und kein entschuldbares Handeln.

  14. 11.

    Die jenigen, die da gezuendelt haben, waren
    wahrscheinlich noch nicht, als eine Holztribüne
    in England in Flammen aufging . Es gab viele
    Tote. Das ist absolut unverantwortlich. Die
    Verursacher müssen für den Schaden aufkommen, notfalls auch durch eigener Hände
    Arbeit. Hier wollen zwei Vereine bundesligataug-
    Lich sein und es gibt immer wieder "Feuerwerk".
    Hoffentlich gibt es nicht noch empfindliche
    Strafen für die Vereine. Der ideelle Schaden ist
    jedenfalls beträchtlich. Schade um den Sport.

  15. 10.

    Eine unnütze und schädlich Aktion. Das hat mit Sport nichts zu tun.

  16. 9.

    Davon bin ich aber sowas von überzeugt!!
    Und dass sich hier ausgerechnet Herthaner über Pyro aufregen, ist nicht mal mehr als Witz zu bezeichnen, nach dem, was die blau-weißen Pyromanen 2019 hier auf Tribünen, Spielfeld und Trainerbank gezielt!! verschossen haben!

  17. 8.

    Wie lman im Hintergrund des Spiels kurz gesehen und mehrmals gehört hat im TV.
    Man kann sich auch däml...h anstellen.
    Wenn wir Herthaner dort auf gekreutzt wären hätte das ganz andere Nachrichten gegeben.

  18. 7.

    Gleich vorweg : Ja , ich bin Herthaner und „unser“Spiel war grottenschlecht! Aber was sich da in den ersten 10 Minuten abgespielt hat , geht gar nicht! Ich nehme auch Herrn Ruhnert nicht ab das da aber auch gar nichts bekannt war. Videos und Fotos belegen das die unsägliche Böllerei zumindest teilweise auf dem Vereinsgelände stattgefunden hat. In fataler Weise wurde ich als TV Konsument an das Länderspiel im Pariser Prinzenpark erinnert , als Die Nationalelf in die Katakomben geflüchtet sind. Als Schiri hätte ich einen Spielabbruch zumindest erwogen. Aber es scheint ja in der DNA des Vereins zu liegen zu testen, gern auch die Grenzen des Legalen ! Bin mal gespannt wie die Gremien der Liga reagieren: Du , Du oder mehr?!

  19. 6.

    Am Ende des Tages ist der gastgebende Verein verantwortlich.Ein Bärendienst derjenigen Vollhorste, die dies getan haben. Unvermeidlich, auch Pandemie hin oder her. Seit froh das der überbezahlte Fußball im Profibereich, den Sport noch ausüben darf. Einfach zu machen, egal ob Union, Hertha, Bayern, Dortmund etc....

Nächster Artikel