Netzhoppers-Trainer Christophe Achten (Quelle: Imago Images / Contrast / O.Behrendt)
Bild: Imago Images / Contrast / O.Behrendt

Volleyball | Netzhoppers - Christophe Achten gibt Trainerposten ab

Christophe Achten hat sein Traineramt bei den Netzhoppers mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellt. Das gab der Volleyball-Bundesligist aus Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) am Freitag bekannt. Achten war erst in dieser Saison zu den Netzhoppers gestoßen. Sein Vertrag lief noch bis 2022. Der Verein stimmte einer vorzeitigen Auflösung zu.

Entfernung zur Familie

Laut Achten sind nur private Gründe für die Trennung verantwortlich. Vor Weihnachten sei seine Tochter zur Welt gekommen und er habe versucht, so oft wie möglich zwischen seiner Familie, die 700 Kilometer entfernt im belgischen Ranst wohne, und den Netzhoppers zu pendeln. "Diese Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen. Die Netzhoppers sind für mich eine Familie geworden, aber meine kleine Tochter können sie nicht ersetzen", sagte Achten.

"Wir können seine Entscheidung nachvollziehen. Familie ist das Wichtigste im Leben und ein Kind verändert nun mal alles", sagte Netzhoppers-Manager Frank Strecker. Auf der Seite des Vereins heißt es, dass Achten die Netzhoppers in der kommenden Saison bei der Kaderplanung unterstützen werde. Ein Nachfolger für das Traineramt steht noch nicht fest.

Sendung: rbb UM6, 09.04.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel