3:1 gegen Werder Bremen - Pohjanpalo-Hattrick führt Union zum Sieg

Sa 24.04.21 | 19:00 Uhr
  8
Unioner Pohjanpalo trifft gegen Werder Bremen (Quelle: imago images/Matthias Koch)
Audio: Inforadio | 24.04.2021 | Lars Becker | Bild: imago images/Matthias Koch

Union behält Europa weiterhin klar im Blick. Mit 3:1 setzen sich die Berliner gegen schwache Bremer durch. Nach einer chancenarmen ersten Halbzeit ebnete Joel Pohjanpalo mit einem Hattrick den Weg zum Sieg.

Dank eines Hattricks von Joel Pohjanpalo behält Union Berlin die internationalen Plätze weiterhin im Blick. Trotz einer schwachen ersten Halbzeit reichte es am Samstag für den Fußball-Bundesligisten für einen ungefährdeten 3:1-SIeg gegen überfordete Bremer.

Der Spielverlauf

Die Partie begann sehr verhalten. Beide Mannschaften waren sehr darauf fokussiert, die Offensivaktion des Gegners frühzeitig zu unterbinden. Union war dabei das aktivere Team und versuchte, die tief stehenden Bremer immer wieder über außen zu attackieren. Diese Versuche blieben allerdings oft im Ansatz stecken.

Trotzdem erspielten sich die Köpenicker drei Ecken innerhalb der ersten zehn Minuten, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Der erste gefährliche Torschuss von Robert Andrich (16.) wurde von Bremens Friedl geklärt, der seinen Körper in die Schussbahn warf.

Auch den Bremern fehlte die Genauigkeit im Spiel nach vorne. Nach 22 Minuten hatte Rashica etwas Platz und zog ab. Der abgefälschte Ball war aber für Unions Torhüter Luthe kein Problem.

Union-Coach Urs Fischer verändert seine Elf im Vergleich zum 0:2 in Dortmund viermal: Für Trimmel, Prömel, Endo und Musa (alle Bank) kommen Schlotterbeck, Ryerson, Gentner und Pohjanpalo zum Zug.

Zehn Minuten vor Ende der ersten Hälfte versuchte das Team von Urs Fischer noch einmal, den Druck zu erhöhen. Dadurch entstand auf der linken Seite etwas Platz für Gentner, der spielte den Ball aber in den Rücken von Kruse (42.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gab es dann auch die erste Ecke für Bremen. Möhwald brachte den Ball gefährlich in den Strafraum, der allerdings konzentriert geklärt wurde. Mit einer defensiv fehlerlosen Leistung beider Mannschaften endete die erste Hälfte.

Zur Halbzeit wechselte Union. Musa kam für Kruse. Durchgang zwei begann ähnlich wie Halbzeit eins - mit einer Ecke für Union. Etwas glücklich landete die Hereingabe bei Pohjanpalo, der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Werder wirkte geschockt. Das nutzte Union eiskalt aus. Ein langer Ball wurde von Musa verlängert. Pohjanpalo setzte sich im Laufduell gegen Friedl durch und schoss aus 14 Metern entschlossen ins lange Eck ab (53.).

Union blieb am Drücker und machte 15 Minuten später alles klar: wieder ist es Musa, der Platz zum Kontern hat. Er setzt Pohjanpalo ins Spiel, der aus spitzem Winkel abzieht und trifft (67.). Ein Hattrick des Finnen brachte die Entscheidung.

Kurz vor Ende des Spiels (83.) gelang Bremen noch ein Treffer durch Gebre Selassie. Ein Aufbäumen war nicht mehr zu erkennen und so blieb es beim verdienten 3:1-Sieg für Union.

Die Kurzanalyse

Die erste Hälfte war vom Defensivbemühen beider Mannschaften geprägt. Union war dabei das etwas aktivere Team konnte sich aber gegen sehr tief stehender Bremer keine gefährlichen Torchancen erarbeiten. Auch den Gästen fehlte im Spiel nach vorne die nötige Durchschlagskraft. So endete die erste Hälfte, ohne jede Torchance 0:0.

Die Eisernen legten im zweiten Durchgang eine Schippe drauf und kamen kurz nach Wiederanpfiff etwas glücklich zum 1:0. - als Pohjanpalo der Ball vor der Füße fällt und er aus kurzer Distanz einschieben kann. Die Bremer Schockstarre nutzt Union eiskalt aus. Der zur Halbzeit für den angeschlagenen Kruse eingewechselte Musa setzt Pohjanpalo in Szene, der aus halbrechter Position ins lange Eck trifft. Die Bremer bekommen Musa im Folgenden nicht in den Griff. Scheitert der Kroate zunächst noch zweimal selbst, bringt er in der 67. Minuten wieder Pohjanpalo ins Spiel. Der trifft aus spitzem Winkel und sorgt mit seinem lupenreinen Hattrick für die Entscheidung. Bremen kommt zwar noch zu einem Ehrentor, weil Gebre Selassie Luthes Patzer ausnutzt. Am Ende gewinnt Union jedoch verdient und hat die europäischen Plätze weiter im Blick.

Die Stimmen zum Spiel

Das sagt das Netz

Das Plakat im Stadion findet Zustimmung auf Twitter:

In der ersten Halbzeit war die Begeisterung noch verhalten

Doch das änderte sich...

Der Liveticker zum Nachlesen

Die Tabelle

Fußball Bundesliga

  • Freitag, 26.November, 20.30 Uhr
    VfB Stuttgart - FSV Mainz 052:1(1:1)
    Samstag, 27.November, 15.30 Uhr
    VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund1:3(1:3)
    Hertha BSC - FC Augsburg1:1(1:0)
    1.FC Köln - Borussia Mönchengladbach4:1(0:0)
    VfL Bochum - SC Freiburg2:1(0:0)
    Greuther Fürth - 1899 Hoffenheim3:6(1:2)
    Samstag, 27.November, 18.30 Uhr
    Bayern München - Arminia Bielefeld1:0(0:0)
    Sonntag, 28.November, 15.30 Uhr
    Eintracht Frankfurt - Union Berlin2:1(1:0)
    Sonntag, 28.November, 17.30 Uhr
    RB Leipzig - Bayer Leverkusen1:3(0:2)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.Bayern München13101242:13+2931
    2.Borussia Dortmund13100333:19+1430
    3.Bayer Leverkusen1373328:18+1024
    4.SC Freiburg1364319:13+622
    5.1899 Hoffenheim1362527:20+720
    6.Union Berlin1355320:19+120
    7.VfL Wolfsburg1362515:17-220
    8.RB Leipzig1353524:16+818
    9.FSV Mainz 051353517:14+318
    10.1.FC Köln1346322:22018
    11.Borussia Mönchengladbach1353518:18018
    12.Eintracht Frankfurt1346316:17-118
    13.VfL Bochum1351712:20-816
    14.Hertha BSC1342713:27-1414
    15.VfB Stuttgart1334618:23-513
    16.FC Augsburg1334612:22-1013
    17.Arminia Bielefeld131669:19-109
    18.Greuther Fürth13011211:39-281
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Champions League
    • Qualifikation CL
    • Europa League
    • Relegation
    • Absteiger

Sendung: rbbUM6, 24.04.2021, 18 Uhr

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Werder Bremen ist mir nicht unsympathisch und ich wünsche dem Verein den Verbleib in der Bundesliga. Das mal dazu,"Ge".
    Und was "Bestgeorgie" betrifft scheinen Sie nicht zu wissen, dass er als Hertha Fan hier gerne mal unter FCU Artikeln gegen Verein und Fans stichelt. Es scheint ihm mit seinem Kommentar also weniger um den SVW gegangen zu sein . . .

  2. 7.

    Ich habe Gänsehaut, der Große Hauptstadtclub entsteht. Hoffentlich wird das kleine englischsprachige Pflänzchen nicht in unserem Schatten verkümmern. Na ja, es war nur Bremen, wir helfen gerne. Ansonsten drücke ich Werder die Daumen, dass sie nicht absteigen. Ist ein sympathischer Verein.

  3. 6.

    Leidest du unter Verfolgungswahn? Es gibt auch Werderfans.... Werder hatte letzte Saison noch mehr Probleme. Aber etwas mehr Richtung Mittelfeld wäre schon gut. Also bitte, lass Werderfans hier auch kommentieren. Unglaublich

  4. 5.

    Mehr Geschenke als diese Saison an Hertha kann es von Union kaum noch geben. Erst vier von sechs Punkten überlassen und nun nehmen sie Herthas Gegnern im Abstiegskampf auch noch die Punkte ab. Die Eisernen tun einfach allen in der Stadt gut!!!!

  5. 4.

    Liebe Herthaner,
    wir haben euch Werder da unten geschenkt, macht was daraus!
    Wir wollen in der nächsten Saison gegen euch gewinnen.

  6. 3.

    Lassen Sie mich raten, "Bestgeorgie". Wenn der FCU heute bspw. gegen Schalke gewonnen hätte, wäre Ihr Kommentar gleichlautend ausgefallen, ne?! Drücken Sie mal lieber den Ihrigen die Daumen, als hier Tränen über den Verlierer der heutigen Partie zu vergießen.

    Starke Leistung des FCU heute. Nach der ersten HZ, in der sich doch etwas abgetastet wurde, lief das Bällchen richtig gut in unseren Reihen. Klasse!

  7. 2.

    Wirklich Klasse was aus den Eisernen geworden ist !
    Aber wie dat iss im Fußball, nächste Saison kann es anders aussehen.
    Daher Kopp hoch .

  8. 1.

    Wirklich traurig, was aus Werder geworden ist...

Nächster Artikel