Die Trophäe für das Kacktor des Monats (Quelle: rbb)
Video: rbb UM6 | 13.04.2021 | Jörg Hellwig | Bild: rbb

Eigentor von Unions Andrich ist "Kacktor des Monats" - Ein Schuss ins Klo

Wenn eine Klobrille in der Trophäensammlung steht, steckt ein kurioses Tor dahinter. So auch bei Unions Robert Andrich, dessen Eigentor gegen Frankfurt zum "Kacktor des Monats" gewählt wurde. Er nimmt es mit Humor - und hat schon einen Platz für seinen Preis. Von Lisa Surkamp

Robert Andrich konnte sich das Lachen nicht verkneifen, als ihm sein Teamkollege Andreas Luthe am Dienstag eine ganz besondere Trophäe überreichte. "Endlich, ich bin gerührt", sagte der Mittelfeldspieler mit einem Grinsen, als ihm Keeper Luthe die weiße Klobrille mit der Aufschrift "Kacktor des Monats" in die Hände drückte.

Robert Andrich ist nach seinem Eigentor frustriert (Quelle: imago images/Matthias Koch)
Ist nach seinem Eigentor frustriert: Robert Andrich. | Bild: imago images/Matthias Koch

Eigentor gegen Frankfurt

Vor etwas mehr als drei Wochen hatte sich der 26-Jährige für den Preis, den Arnd Zeigler monatlich in seiner Fernsehshow "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" vergibt, selbst ins Rennen geschickt. An jenem Samstag spielte der 1. FC Union in Frankfurt, es stand 1:1.

Dann lief die 35. Minute. Andrich wollte den Ball zu seinem Torhüter Andreas Luthe zurückspielen, der am kurzen Pfosten stand. Doch stattdessen beförderte er den Ball mit einem festen Schuss ins lange Eck. Keine Chance für Luthe, der noch zurückeilte, aber nur zusehen konnte, wie der Ball ins eigene Tor ging.

Fischer: "Musste ihn nicht trösten"

Am Ende unterlagen die Berliner mit 2:5. "Natürlich wird es mich ein bisschen wurmen", sagte Andrich unmittelbar nach dem Spiel. "Das passiert leider im Fußball. Es sollte nicht passieren, aber ich kann es nicht mehr ändern."

Als "unglücklich" beschrieb auch Trainer Urs Fischer die Aktion und verriet am nächsten Tag: "Ich musste ihn nicht trösten. Er muss damit umgehen können. Das gehört zu einer Karriere mit dazu. Da bekommt er von uns überhaupt keinen Vorwurf."

Statt eines Vorwurfs gab es nun also die Klobrille. "Erster Titel diese Saison, Glückwunsch", sagte Keeper Luthe. Und der Geehrte, der in seiner Titelsammlung bisher den Sieg im Hessenpokal 2017 vorzuweisen hat, wusste auch schon, wohin mit der Trophäe. "Ich denke, ich werde mir die zu Hause einbauen. Danke schön."

Sendung: rbb UM6, 13.04.2021, 18 Uhr

Beitrag von Lisa Surkamp

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Schön, dass er die Klobrille auch einbauen will. So viel Humor müssten andere auch mal haben.

  2. 2.

    Das war schon wirklich ein Kack-Tor ;-) Passiert und druff jesch.ssen.
    Dafür hat er kurz darauf ein schönes Törchen gegen die olle Schabracke gemacht und damit einen Punkt geholt.

  3. 1.

    Gratulation zum "Kacktor des Monats"!

    Wie Robert kurz vorm Rückpass noch in Richtung Tor schaut, das Ding dann möglichst weit nach rechts abzielt - und Andi, der sich links neben dem Tor befand dann noch wegrutscht, ist schon eines Preises wert. Für mich das "Kacktor das Jahres" bisher. :-)

Nächster Artikel