Fabian Wiede am Ball (Quelle: imago images/Newspix)
Bild: imago images/Newspix

29:32 in Montpellier - Füchse verlieren Viertelfinal-Hinspiel in der European League

Die Füchse Berlin haben ihr Viertelfinal-Hinspiel in der European League verloren und müssen um den Einzug in das Final Four bangen. Am Dienstagabend unterlagen die Berliner beim französischen Spitzenclub Montpellier HB mit 29:32 (11:13). Das Rückspiel findet kommenden Dienstag in der Max-Schmeling-Halle statt. Beste Berliner Werfer waren Fabian Wiede und Lasse Andersson mit je sechs Treffern.

Zu viele Fehlwürfe

Bei den Füchsen fehlten die verletzten Milos Vujovic und Paul Drux. Das Team von Trainer Jaron Siewert kam dennoch gut in die Partie und ging mit 3:2 in Führung. Weil sie aufmerksam in der Defensive waren, hatte Montpellier zunächst nur wenige Chancen.Weil sie sich aber gegen die offensive Deckung der Franzosen schwertaten, entstanden Ballverluste und Fehlwürfe. Die Folge: Die Füchse gerieten erstmals mit drei Toren in Rückstand (8:11).

Nach der Pause gingen die Berliner zwar wieder mit 17:16 in Führung, verpassten es aber, sich deutlicher abzusetzen. Weil sie zu viele Würfe vergaben, bauten die Franzosen ihren Vorsprung aus und setzen sich im Hinspiel durch.

Sendung: rbb24, 13.04.2021, 22:15 Uhr

Nächster Artikel