Feldhockey (imago images/Ralf Kardes)
Bild: imago images/Ralf Kardes

Jeweils als Tabellendritte - Teams des Berliner Hockey-Clubs im Viertelfinale

Die Damen und Herren des Berliner Hockey-Clubs haben die Vorrunde in der 1. Feldhockey Bundesliga jeweils als Gruppendritte beendet. Die Herren gewannen am letzten Spieltag am Sonntag mit 3:2 (1:1) beim viertplatzierten Hamburger Polo-Club. Den Siegtreffer markierte Nationalspieler Luis Gill in der 58. Minute. Zuvor hatten sich die BHC-Damen überraschend mit 2:1 (1:1) beim favorisierten UHC Hamburg durchgesetzt. Beide Tore erzielte Linnea Weidemann per Strafecke.

Die längste Saison der Hockey-Geschichte

Die Damen der Zehlendorfer Wespen verloren hingegen am Samstag mit 0:7 (0:3) beim UHC und am Sonntag mit 0:8 (0:3) beim Rüsselsheimer RK. Damit bleiben sie Tabellenletzter der Gruppe B. Die BHC-Damen waren am Samstag mit 0:1 (0:1) beim RRK unterlegen. Aufgrund der Corona-Pandemie handelt es sich um die längste Saison der Hockey-Geschichte, seit September 2019 absolvierte jedes Team bereits 27 Spiele.

Im Viertelfinale treffen die BHC-Damen nun auf den deutschen Meister Club an der Alster. Die Herren müssen sich gegen den UHC Hamburg behaupten. Die Wespen spielen in der Relegation gegen den Münchner SC. Alle K.o.-Spiele werden im Modus "Best-of-Three" ausgetragen. Die ersten Duelle stehen am 25. April in Berlin an.

Sendung: rbb UM6, 18.04.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel