ttc-Spielerin Jessica Göbel (Quelle: imago images/Kirchner-Media)
Bild: imago images/Kirchner-Media

5:3 in Kolbermoor - TTC Eastside gewinnt erstes Finalspiel

Im ersten Finale um die deutsche Tischtennismeisterschaft der Damen hat der TTC Berlin Eastside im Auswärtsspiel beim DJK Kolbermoor einen wichtigen Schritt zum siebten Meistertitel gemacht. Die Berlinerinnen gewannen am Sonntag mit 5:3 und können damit selbstbewusst in die zweite Final-Partie am kommenden Samstag (13 Uhr) in Berlin gehen. Schon mit einem Remis wäre der Titel perfekt. Bei einem Erfolg von Kolbermoor gäbe es ein drittes Match am folgenden Sonntag ebenfalls in Berlin.

TTC sogar mit unerwarteten Erfolgen

Kolbermoors Fu Yu, in der Vorsaison noch für Berlin aktiv, sorgte mit einem 3:0 gegen Eastsides fast 20 Jahre jüngere deutsche Einzel-Meisterin Nina Mittelham für das 1:0 der Gastgeber. Aber danach glich Xiaona Shan mit 3:2 gegen Kristin Lang aus. Im unteren Paarkreuz gelangen durch Ding Yapings und Britt Eerlands 3:0-Siege gegen Yuan Wan und Swetlana Ganina.

In der zweiten Einzelrunde baute Eastside durch zwei nicht unbedingt zu erwartende Erfolge von Shan (3:2 gegen Fu Yu) und Mittelham (3:2 gegen Lang) den Vorsprung auf 5:1 aus. Die ausstehenden Einzel im unteren Paarkreuz schenkte der TTC ab, so dass das 5:3 von Eastside zu Buche stand.

Sendung: rbb UM6, 18.04.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel