BR Volleys (imago images/Engler)
Bild: imago images/Engler

Berliner Verein im Umbruch - Sechs Spieler verlassen die BR Volleys

Bei den BR Volleys steht nach dem Gewinn der Deutschen Volleyball-Meisterschaft ein größerer Umbruch an. Sechs Spieler werden den Verein verlassen. Das gaben die Berliner am Freitag, einen Tag nach dem Titelgewinn in Friedrichshafen, bekannt. Die drei Brasilianer Eder Carbonera, Renan Michelucci und Davy Moraes sowie um Zuspieler Pierre Pujol, Außenangreifer Robin Baghdady und Libero Julian Zenger suchen neue Vereine, wie Manager Kaweh Niroomand beim Abschluss-Training bestätigte.

Komplettes Trainerteam bleibt

Der Trainerstand um Chef-Coach Cedric Enard bleibt den Volleys dagegen ebenso erhalten wie Libero Adam Kowalski und Außenangreifer Cody Kessel. Benjamin Patch und Sergej Grankin hatten ihre Verträge bereits zuvor für drei beziehungsweise zwei Jahre verlängert. Neuzugänge stehen noch nicht fest.

Nach dem Gewinn des fünften Meistertitels in Folge haben die Spieler am Samstag frei. Star-Zuspieler und Olympiasieger Sergej Grankin fliegt bereits am Mittwoch zu seiner Familie nach Moskau. Die Vorbereitungen auf die neue Saison sollen im August starten.

Sendung: rbb24, 16.04.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel