Benjamin Patch von den BR Volleys (imago images/O.Behrendt)
Video: Abendschau | 11.04.2021 | Jörg Hellwig | Bild: imago images/O.Behrendt

3:0 gegen Friedrichshafen - BR Volleys gewinnen auch zweites Finalspiel

Nachdem es für den ersten Sieg in der Finalserie um die deutsche Meisterschaft noch abgewehrte Matchbälle brauchte, machten die BR Volleys im zweiten Spiel gegen Friedrichshafen kurzen Prozess.

Die Berlin Volleys sind dem Gewinn der deutschen Volleyball-Meisterschaft ein gutes Stück nähergekommen. Das zweite Spiel der Finalserie gegen den VfB Friedrichshafen gewann der Hauptstadtklub am Sonntag nach 74 Minuten mit 3:0 (25:22, 25:17, 25:23) und liegt jetzt insgesamt mit 2:0 in Führung. Bereits am Donnerstag könnte die Mannschaft von Trainer Cédric Énard im dritten Spiel der Serie "Best of five" am Bodensee ihren elften Titelgewinn perfekt machen.

Der erste Satz verlief lange Zeit ausgeglichen. Am Ende gelang dem überragenden Benjamin Patch mit einem Ass zum 21:19 die Vorentscheidung für die Berliner. Der knapp gewonnene erste Durchgang verlieh den Gastgebern enormes Selbstvertrauen. Den zweiten Abschnitt dominierte Berlin deutlich. Trotz des kurzfristigen, verletzungsbedingten Ausfalls von Nehemiah Mote überzeugten die Gastgeber mit ihrer Blockabwehr ebenso wie mit konstant starken Aufschlägen und guten Annahmen.

Die Volleys schwächeln nur kurz

Im Gegensatz zum ersten Spiel der Finalserie, bei dem die Volleys nach einem schläfrigen Start mit 0:2-Sätzen in Rückstand geraten waren, blieb die Mannschaft diesmal fast durchweg konzentriert. Einzig im letzten Durchgang geriet Berlin beim Stand von 17:10 in eine Schwächephase, die den Ausgang der Partie noch einmal spannend machte. Ein Aufschlagfehler des VfB brachte aber schließlich die Entscheidung.

Zum wertvollsten Spieler der Partie auf Berliner Seite wurde der Brasilianer Éder gekürt. Bei den Gästen wurde diese Ehre Linus Weber zu Teil, der bereits in Spiel vor allem mit seinen starken Aufschlägen zu überzeugen wusste. Die meisten Punkte für die Volleys erzielten Benjamin Patch (15), Éder (12) und Cody Kessel (11). Bereits zum achten Mal nacheinander stehen sich Berlin und Rekordmeister Friedrichshafen im Finale der Volleyball-Bundesliga gegenüber. Im vergangenen Jahr wurde kein Meister ausgespielt, davor holten die Berliner sieben Titel in acht Jahren.

Sendung: rbb24, 11.04.2021, 22 Uhr

Nächster Artikel