Spieler der Netzhoppers stehen im Kreis zusammen (Quelle: Imago Images / nordphoto / Hafner)
Bild: Imago Images / nordphoto / Hafner

Volleyball | Neuer Titelsponsor - Netzhoppers bekommen neuen Namen

Die Netzhoppers KW-Bestensee wollen ab der kommenden Saison unter einem neuen Namen in der Volleyball-Bundesliga starten. Das gab der Verein am Freitag bekannt. Die Firma Energiequelle GmbH sei neuer Titelsponsor. Zusammen habe man die Lizenz für die 1. Liga beantragt. Deshalb werde die Mannschaft in der Saison 2021/22 unter dem Namen "Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee" auftreten.

Die Energiequelle GmbH war bereits in der vergangenen Saison Sponsor der Netzhoppers und baut nun die Zusammenarbeit aus. "Im ersten Jahr konnten wir unsere Kompatibilität spüren und gleichzeitig prüfen, ob wir auch im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit gemeinsam Mehrwerte & Synergien erzeugen können", sagte Netzhoppers-Manager Frank Strecker.

Der Vertrag wurde am vergangenen Donnerstag unterschrieben. "Damit erhalten wir mehr Stabilität für unsere Arbeit im Sponsorenbereich und können uns weiter voll auf die finale Mannschaftsbildung fokussieren", sagte Dr. Edmund Ahlers, Geschäftsführer der Ballsport-Liga GmbH, nach der Unterzeichnung.

Die vergangenene Saison war die erfolgreichste Spielzeit in der Vereinsgeschichte der Netzhoppers. Sie kamen bis ins Pokalfinale, mussten sich dort aber den United Volleys Frankfurt geschlagen geben. In der Liga kam die Mannschaft bis ins Playoff-Viertelfinale.

Sendung: rbb UM6, 30.04.2021, 18 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Ein grüner Sponsor, mit dem man sich guten Gewissens blicken lassen kann.
    Dass aber der Mannschaftsname, wenn man ihn komplett ausspricht, nunmehr 17 Silben hat, kommt irgendwie nicht so clever und doch ziemlich umständlich rüber. Da sollte doch etwas kürzeres, einprägendes und fetzigeres an Mannschaftsname drin sein!

Nächster Artikel