Ein Wasserballer beim Wurf (Quelle: imago images/Pacific Press Agency)
Bild: imago images/Pacific Press Agency

Champions League - Spandauer Wasserballer verlieren gegen Favorit Genua

Die Wasserballer von Spandau 04 haben ihr erstes Spiel beim Champions-League-Hauptrundenturnier in Ostia bei Rom verloren. Die Wasserfreunde unterlagen dem Top-Favoriten Pro Recco Genua in der Gruppe A mit 7:10 (2:2,2:4,2:1,1:3).

Spandau hält lange mit

Gegen das italienische Spitzenteam hielten die personell geschwächten Berliner bis zum letzten Viertel sehr gut mit. Doch nach dem 7:7 von Dmitri Kholod zog Pro Recco noch einmal an und entschied die Partie. Zuvor hatte Spandau mit einem starken Torwart Laszlo Baksa immer wieder Führungen der Italiener wettgemacht. Torschützen für die Berliner waren Nikola Dedovic, Yannek Chiru (je 2), Mateo Cuk, Lukas Gielen und Dmitri Kholod (je 1).

Entscheidende Spiele am Dienstag und Mittwoch

In den vergangenen Tage erlebte Spandau ein regelrechtes Corona-Chaos. Nachdem am Freitag zwei Tests positiv waren, hatten die Berliner ihre Turnierteilnahme bereits abgesagt. Nach mehreren Nachtestungen stellten sich die Ergebnisse am Samstag aber als falsch positiv heraus und das Team konnte die Reise nach Rom antreten.

Am Dienstag und Mittwoch stehen für Spandau die für den Einzug ins Final 8 entscheidenden Spiele gegen CN Marseille und CC Ortigia an. Das Finalturnier des Königswettbewerbs findet Anfang Juni in Belgrad statt.

Sendung: rbb UM6, 19.04.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel